Als Schutz vor Corona-Krise: Jungfrau Maria soll sich am Himmel gezeigt haben

Epoch Times1. April 2020 Aktualisiert: 1. April 2020 11:21
Die Jungfrau Maria soll am Himmel über Argentinien "erschienen" sein. Die Menschen deuten dies als Zeichen, dass die Gotteserscheinung sie während der Pandemie beschützt.

Ort des Geschehens war die im Westen Argentiniens gelegene Stadt San Carlos: Innerhalb der Provinz Corrientes wurde am 26. März gegen 17 Uhr plötzlich eine Silhouette der Jungfrau Maria gesichtet. Viele Bewohner der Stadt zückten sofort ihr Handy und schossen diverse Bilder von der Erscheinung. Über die sozialen Medien gingen diverse Fotos um die Welt.

Während einige Augenzeugen die Jungfrau Maria gesichtet haben wollen, sind andere überzeugt, dass es sich bei der Himmelserscheinung um die Jungfrau von Itati handle. Letztere gilt als Schutzpatronin der Provinz Corrientes. Bei einer Frage ist man sich aber einig: Die Himmelserscheinung wird die Bewohner in Zeiten der Corona-Pandemie beschützen.

 

Jungfrau Maria als Schutz

Eine Userin schrieb: „Danke, dass Sie uns beschützen, dass Sie für Gott intervenieren und danke für Ihre Barmherzigkeit für das Volk.“ Ein unbenannter Bewohner, dessen Tochter das Foto schoss, erklärte: „Am Himmel war ein Regenbogen zu sehen. Und dann bildeten einige Tropfen die Figur (der Jungfrau) am Himmel, die die Sonne umgab.“ San Carlos gilt als eine der ältesten Jesuitenstädte innerhalb der Provinz.

Selbst in der nahe gelegenen Stadt Candelaria wurde die Erscheinung registriert – zu Beginn der Quarantäne in Argentinien.

Segnung vom Hubschrauber aus

In Chile, in der Stadt Rengo (Provinz Cachapoal), benutzte ein Priester hingegen eine Jungfrau-Maria-Figur, um ganze Regionen von einem Hubschrauber aus zu segnen. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN