Tim, heute 31 und ein überaus erfolgreicher Sportler, ist so etwas wie ein Wunderbaby. Er lebt dank des Glaubens seiner Mutter und ihrem Mut, den Rat der Ärzte zu ignorieren. (Symbolbild)Foto: iStock

Mutter vertraut in Gott, als Ärzte ihr zur Abtreibung raten – und rettet ihren Sohn

Epoch Times5. Dezember 2019 Aktualisiert: 5. Dezember 2019 20:14
Pams Glaube an Gott gab ihr den Mut, den Rat der Ärzte zu ignorieren und ihren gesunden Sohn zur Welt zu bringen. Zum Dank teilt ihr inzwischen erwachsener Sohn und erfolgreicher Sportler ihren starken christlichen Glauben.

Timothy Richard „Tim“ Tebow verdankt seinen Glauben und wohl auch sein Leben der mutigen Entscheidung seiner Mutter, die ihre Schwangerschaft fortsetze, obwohl die Ärzte ihr davon abrieten. Tim, heute 31 und ein überaus erfolgreicher Sportler, ist so etwas wie ein Wunderbaby.

Pam hatte Komplikationen während ihrer Schwangerschaft auf den Philippinen, wo sie und ihr Mann als christliche Missionare arbeiteten. Ärzte rieten ihr, einen Schwangerschaftsabbruch zu forcieren.

LifeSiteNews berichtete, dass Pams Baby aufgrund der Auswirkungen der Schwangerschaft auf ihren Körper sogar mit einem Tumor verglichen wurde. Doch für Pam und ihren Ehemann Robert war die Entscheidung bereits gefallen: Sie wollten das Baby auf die Welt bringen.

Tim Tebow entwickelte sich zu einem gläubigen Christen

Pam war bewusst, dass die Entscheidung sowohl sie als auch ihren ungeborenen Sohn in Lebensgefahr brachte. Sie betete intensiv zu Gott und hoffte auf ein Wunder. „Wir haben uns entschieden, Gott zu vertrauen“, sagte Pam bei einem Vortrag. „Es war das einzige, was wir tun konnten und wir wollten Gott unseren kleinen Jungen anvertrauen.“

Pam gab dabei ein Versprechen: „Herr, wenn du uns einen Sohn gibst, werden wir ihn zum Prediger erziehen.“ Und während Tim ein populärer Sportler ist – der 31-Jährige misst 1,91 Meter und spielt Baseball und Football in den höchsten amerikanischen Ligen -, zeigt sich Pam für immer dankbar, dass ihre Gebete erhört wurden.

Die stolze Mutter ist auch dankbar, dass sie ein „Zeugnis“ aus ihrem Leben hat, um ihre Mission in den Vereinigten Staaten zu stärken. Und obwohl Tim kein Priester ist, verbreitet der pflichtbewusste Sohn durch seine wohltätige „Tim Tebow Foundation“ das Wort Gottes.

Vor und nach seinen Spielen sieht man ihn oft „tebowing“. Das nach ihm benannte Innehalten zeigt, wie ernst er seinen Glauben nimmt. Medieninterviews und Spielerbefragungen beginnt er oft mit den Worten: „Als allererstes möchte ich meinem Herrn und Erlöser Jesus Christus sowie meinen Mannschaftskameraden danken.“

Selbst in seiner Verlobung mit der ehemaligen Miss Universum Demi-Leigh Nel-Peters dankte er Jesus. Sie haben ihre Liebe gefunden und teilen den starken Glauben, und Tims Familie könnte mit seiner Wahl nicht glücklicher sein.

Tim Tebow: Einer der „Top 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt“

Tim erzählte sogar seine eigene Lebensgeschichte in einem umstrittenen 30-Sekunden-Werbespot während des Super Bowl im Jahr 2010. Pam erinnert sich, dass der Werbespot große Wellen in der Öffentlichkeit schlug. Aber Tim war unnachgiebig: „Dies ist meine Geschichte“, sagte er, „und ich möchte sie teilen.“

 

Obwohl Tims den Spieler aufgrund der umstrittenen Kampagne fallen ließen, ist sich seine Familie sicher, dass es sich für ihn gelohnt hat. Tim sieht es genauso, denn seine Geschichte ist eine „Geschichte Gottes“.

Zwei Jahre später tauchte Tims Name in der Liste der weltweit 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Time Magazin auf. Die Autoren begründeten ihre Entscheidung mit Tims außergewöhnlicher Arbeitsmoral, seinen Führungsqualitäten als Mannschaftssportler und seinem auf christlichen Überzeugungen basierenden Leben abseits des Spielfelds. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN