Siamesische Zwillinge sehen sich nach einer 27-Stunden-OP zum ersten Mal

Epoch Times29. Oktober 2017 Aktualisiert: 5. August 2019 13:53
Nachdem diese beiden siamesischen Zwillingsbrüder eine erfolgreiche, doch zermürbende 27-Stunden-OP durchliefen, können sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben sehen. Mitzuerleben, wie sie sich nach 14 Monaten zum ersten Mal anschauen und zusammen kuscheln, ist herzerwärmend.

Am 13. Oktober 2016 wurden die beiden Zwillinge Anias und Jadon McDonald im Montefiore Krankenhaus in New York erfolgreich voneinander getrennt. Ihre Eltern, Christian und Nicole McDonald, waren beide zu Tränen gerührt, als ihr beider Glück aus dem Operationssaal gerollt wurde.

Das OP-Team unter der Leitung von Dr. Goodrich, einem der weltweit führenden Experten für Schädelknochenchirurgie, verbrachte gefährliche 16 Stunden damit ihre Köpfe abzulösen und die restlichen Stunden damit ihre Schädel zu rekonstruieren. Dies war Dr. Goodrichs 55. Schädelknochen-Trennoperation.

Vor der OP: Die Zwillinge teilten sich Gehirn und Blutgefäße

Über die Verbindung ihrer Köpfe hinaus teilten die Jungen auch 5,5 Zentimeter des Gehirngewebes und hatten verschlungene Blutgefäße

Die komplexe Operation kostete 2,5 Millionen US-Dollar. Trotz des extremen Risikos der Operation, die im schlimmsten Fall den Tod oder Entwicklungskomplikationen für ihre Jungen hätte verursachen können, gaben die Eltern grünes Licht für den Eingriff.

Die Sterblichkeitsrate für diese Art siamesischer Zwillinge liegt bei 80 Prozent, wenn sie nicht spätestens bis zum zweiten Lebensjahr getrennt werden. Die Eltern, Christian und Nicole, gaben beide ihre Arbeit auf, um in der Nähe des Krankenhauses sein zu können.

Mit Familie vereint – OP verlief gut

Nach wochenlanger Genesung von der lebensbedrohlichen Operation waren die kleinen „Kämpfer“ endlich wieder mit ihrer Familie vereint!

Die beiden Zwillinge erholten sich in Anbetracht der Situation rasch. Es war die schnellste je dokumentierte Genesung in der Geschichte der Schädelknochen-Zwillingsseparation, obwohl Anias‘ Genesungwegen Anfällen und Viren etwas langsamer war.

„Obwohl seine Genesung mit Infektionen, Fieber und Schwierigkeiten beim Atmen und Essen verbunden war, kann ich mit Stolz sagen, dass sich Jadon bis heute schon fast vollständig erholt hat und versucht, sich in seinem Bett herumzurollen, während wir miteinander sprechen. Er ist ein Wunder“, schrieb seine Mutter Nicole McDonald in einem Facebook-Post.

Nach OP: Zwillinge Teilen sich Kuscheldecke

Sie fügte hinzu: „Mein Anias. Wunderschönes Baby. Seine Reise wird viel härter als die von Jadon sein. Ich bin mir nicht sicher, warum gerade er immer die steilsten Berge erklimmen muss, aber er tut es. In den letzten vier Wochen hat er sich nicht viel alleine bewegt, aber er beweist beim Weinen die Fähigkeit beide Arme und beide Beine zu bewegen. Ich versuche verzweifelt all die positiven Fortschritte, die er gemacht hat, festzuhalten.“

Fünf Wochen später wurden sie in denselben Rehabilitationsraum gebracht – und von da an teilten sie sich eine Kuscheldecke.

Zum ersten Mal seit 14 Monaten konnten sich die beiden Brüder nun endlich ansehen. Sie schienen erstaunt und überglücklich zu sein, als sie liebevoll miteinander kabbelten.

„Durch Fluch Segen gefunden“

„Unsere Prüfung war wirklich qualvoll. Diese Umstände wünsche ich niemandem, aber mir selbst würde ich sie auch nie wünschen. Durch diesen Fluch haben wir jedoch auch Segen gefunden“, schrieb Nicole. Sechs Monate nach der Operation genossen die Jungen ihre gemeinsame Zeit bei einem Familien-Picknick.

„All die schlechten Tage zusammen können diesen wunderschönen Tag nicht schmälern!“, fügte sie hinzu. „Auf nimmer Wiedersehen ihr laufenden Nasen, Fieber und extra Sauerstoff. Wir fühlen uns gut! Alle zusammen und bei 26 Grad draußen an der frischen Luft … wir genießen unser Glück und machen Fortschritte.“

Obwohl dies nicht die letzte Operation für die Zwillinge war, ist es doch ein Segen, dass sie die erste große Operation überlebt haben. Zusammen mit Aza, dem dritten Geschwisterchen, ist die Familie nun wieder glücklich vereint! (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN