Strandbesucher kamen mit einem wilden Seeotter in Kontakt – doch Expertin warnt

Epoch Times20. Februar 2018 Aktualisiert: 20. Februar 2018 21:00
Ein Video über einen freundlichen Seeotter, der mit einem Strandbesucher in Kanada auf Tuchfühlung ging, verbreitete sich rasch und wurde auf YouTube ein Hit. Der Kontakt aber berge Gefahren sowohl für die Menschen als auch für die Otter, so eine Expertin. Daher solle man sich von den Meeressäugern lieber fernhalten, wie niedlich sie auch sein mögen.

Allison Moore lud einen dreieinhalb Minuten langen Clip über einen wilden Seeotter auf YouTube hoch. In dem Video ist zu sehen, wie der gesellige Otter schnurstracks auf einen Mann zukommt, der knietief im Wasser steht, und spielerisch um seine Beine herumschwimmt. Das ganze trug sich im August 2014 am Cadboro Bay Beach in Victoria, British Columbia, zu.

Doch das war noch nicht alles. Das neugierige Tier rieb sich fast wie eine Katze an dem unbekannten Mann.

Ein anderer Strandbesucher fragte den Mann, ob der Otter ihn beiße. „Nein“, sagte dieser daraufhin. Doch kurz darauf gab er ein „Autsch!“ von sich. Aber es ging ihm offenbar gut.

Laut den Einheimischen war dieser direkte Kontakt mit dem Otter etwas sehr Seltenes.

„Seit 35 Jahren bin ich Fischer und Taucher im Süden von Vancouver Island. Und ich habe hier noch nie einen [Seeotter] gesehen“, sagte Allan Crow im Gespräch mit Times Colonist. „Es fiel mir schwer, zu akzeptieren, was ich sah. Aber es war ein Seeotter! Die Strömungen sind hier schnell, also muss er von anderen getrennt worden sein.“

Tessa Danelesko, Koordinatorin von B.C. Cetacean Sightings Network des Vancouver Aquariums, sagte, dass sich die Menschen lieber von ihnen fernhalten sollten.

„Es ist sehr wichtig, dass die Menschen Abstand zu den Meeressäugern halten und sich zurückziehen, wenn sie sich annähern wollen. So werden die Seeotter ermutigt, ihre natürlichen Aktivitäten fortzusetzen“, so die Expertin. „Wir sind besorgt, einen Seeotter so nah herankommen zu sehen. Wegen der Gefahr beim Fischfang sind sie gegenüber Bootsfahrern und Menschen normalerweise sehr scheu.“

Sie fügte hinzu, dass man gemäß der Richtlinien in Bezug auf Meeressäugetiere einen Abstand von 100 Metern zu ihnen einhalten solle.

„Es ist sowohl für die Menschen als auch für die Otter gefährlich. Wenn sie zu einer Plage werden, könnte die Fischerei dazu gezwungen sein, die Tiere umzusiedeln oder sogar zu töten“, erklärte Tessa.

Gegenüber Metro News sagte sie auch, dass niemand von einem Tier gebissen werden wolle, besonders nicht von einem Seeotter.

„Sie fressen harte, knusprige Nahrung wie Schalentiere oder Seeigel. Ihre Zähne, in deren Nähe ich nicht kommen möchte, sind also besonders beeindruckend.“

Nichtsdestotrotz hatte der Seeotter mit der ungewöhnlichen Begegnung offenbar keine Probleme. Und auch viele YouTube-Nutzer haben sie genossen – das beweisen die über drei Millionen Views.

Ein YouTube-Nutzer schrieb: „Otter sind neugierige Geschöpfe. Aber dieser hier ist der mutigste und freundlichste. Dafür hat er einen Preis verdient.“

Aber ja, wir sollten auf die Experten hören und uns von den Seeottern fernhalten, wie niedlich sie auch sein mögen.

Sehen Sie hier Allison Moores Clip:

Quelle: Rare encounter with wild sea otter goes viral. Beach goers have fun, but expert issues warning

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN