Eine Obdachlose erhält ein plötzliches Geburtstagsgeschenk von einem Teenager. (Symbolbild)Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Teenager kauft mit seinem Wochenlohn Schuhe für eine Obdachlose – Zum Geburtstag

Epoch Times26. Oktober 2017 Aktualisiert: 1. August 2019 10:35
Der Teenager Connor hat nicht nur das Leben einer obdachlosen Frau entscheidend verändert, er hat ihr auch unwissentlich das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht. Als ihm auffiel, dass sie Baseball-Stollen trug, wollte er etwas verändern.

Schuhe sind heutzutage eine Notwendigkeit: Laufen, Joggen oder praktisch in allen Situationen. Wir haben das Glück, in einer Gesellschaft und in einem Land zu leben, in dem die meisten Menschen sich ein bequemes Paar Schuhe als eine Selbstverständlichkeit leisten können. Leider bleibt es für wenige Unglückliche immer noch ein schwer erreichbarer Luxus.

Nicht viele Menschen verstehen das, oder kümmern sich darum. Aber ein mitfühlender und gutherziger Gymnasiast tat es. Er hat nicht nur das Leben einer obdachlosen Frau entscheidend verändert, er hat ihr auch das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht, das sie seit langem erhalten hat.

Connor sah eine Obdachlose, die Baseball-Stollen trug

Ende September 2017 erhielt Sabrina Laffan aus Sacramento, Kalifornien, einen Anruf von ihrem Sohn Connor, einem Teenager. Er fühlte sich krank und wollte früher nach Hause gehen. Laffan stimmte zu, holte ihn von der Schule ab und lud ihn zum Mittagessen ein.

Auf dem Weg zurück von der Schule, sah Connor eine Obdachlose, die einen Einkaufswagen mit ihren einfachen Besitztümern die Straße runter schob. Was ihm besonders auffiel, war, dass sie Baseball-Stollen trug. Er hatte sie schon oft gesehen, aber heute bemerkte er ihre Schuhe und fühlte einen tiefen Drang, etwas dagegen zu tun.

„Ma, hast du das gesehen? Sie trägt Baseballklampen als Schuhe,“ sagte Connor laut dem Facebook-Post seiner Mutter. „Ich wünsche mir nur, dass ich genug Geld verdiene, um ein Paar bequeme Schuhe für alle kaufen zu können, die ich sehe, die keine Schuhe haben. Sie läuft buchstäblich jeden Tag herum und das ist es, in was sie geht. Baseball Schuhe mit Stollen.“

Die Frau war bekannt in der Nachbarschaft – aber niemand kümmerte sich um sie

Connor drängte seine Mutter, zu einem örtlichen Sportgeschäft zu gehen. Dort gab Connor einen Wochenlohn aus, nur um dieser Frau ein neues Paar Turnschuhe, Winterstiefel und ein Sechser-Pack Socken zu kaufen.

Als sie mit dem Einkauf fertig waren, machten sie sich auf den Weg, um ein letztes Mal nach der Frau zu suchen. Es war nicht schwer, sie zu finden.

Schuhe: „Sie war so glücklich“

Sabrina parkte neben der Frau und Connor sprang mit seinen Gaben aus dem Auto. Sie tauschten ein paar Worte aus, und die Frau war so bewegt, dass sie Connor umarmte.

Seine Mutter war von dem Austausch berührt und beschloss, ein Foto zu schießen. Aber als Connor wieder ins Auto stieg, wurde ihr klar, dass die Story mehr beinhaltete, als sie selbst realisiert hatte. „Ma, heute ist ihr Geburtstag“, sagte Connor. „Sie war so glücklich.“

Connor hat dieser Frau nicht nur etwas Gutes getan, sondern ihr unabsichtlich auch ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk gemacht.

Schuhe als Geburtstagsgeschenk für Obdachlose

„Er nahm sich im Grunde genommen eine Woche seines Gehalts und machte unwissentlich dieser Frau ein wunderbares Geburtstagsgeschenk – alles nur, weil er sich sorgte.“

Seine Mutter inspirierte die Freundlichkeit und Gewissenhaftigkeit ihres Sohnes und so verbreitete sie seine Geschichte in den sozialen Medien. Seine Freundlichkeit war rührend, aber was sie noch mehr bewegte, war, dass allein er von seinem Weg abgewichen war, um diese Frau glücklich zu machen – nur er hatte sich um sie gekümmert.

„Dieser Junge geht zur Schule, spielt Fußball und arbeitet sechs Stunden pro Woche“, schrieb sie in einem Facebook-Post. „Er nahm sich im Grunde genommen eine Woche seines Gehalts und machte unwissentlich dieser Frau ein wunderbares Geburtstagsgeschenk – alles nur, weil er sich sorgte.“ (cs)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion