Virtuoser Gitarrist sagt: „Große Kunst entspringt einem reinen Herzen“

Epoch Times28. Dezember 2017 Aktualisiert: 28. Dezember 2017 11:16
Im Laufe der Geschichte hat die Musik schon immer eine sehr wichtige Rolle bei der Bildung verschiedener Kulturen in der Gesellschaft gespielt. Jeder Musiker hat seine eigene, einzigartige Art und Weise das auszudrücken, was sich in den Tiefen seiner inneren Welt befindet. Der in New York lebende Musiker Nemanja Rebic ist einer dieser Künstler, der seinen unverwechselbaren Stil durch ausdrucksvolle musikalische Motive mit lebendigen Emotionen zum Ausdruck bringt.

Der talentierte Musiker hatte bereits Auftritte in Europa, den Vereinigten Staaten von Amerika und Indien. Er wurde von einigen der angesehensten indischen Meistern der Musik persönlich angeleitet, wie dem Mridangamspieler Vidwan M. Vasudeva Rao, dem karnatischen Sänger G. Ravikiran und dem Sitarspieler Ustad Shahid Parvez Khan.

Rebic wurde in Novi Sad, der zweitgrößten Stadt Serbiens, geboren. Für ihn war die Musik eine Selbstverständlichkeit und sie hat im Laufe seines Lebens eine große Rolle gespielt.

In einem Interview mit NTD.tv sagt Rebic: „In der Nacht, in der ich geboren wurde, hörte meine Mutter eine Band draußen auf der Terrasse eines Hotels in der Nähe des Krankenhauses spielen.”

Musik ist sein Begleiter

Rebic hat das Gefühl, dass die Musik seither zu seinem Begleiter geworden ist. Er erinnert sich, dass er als Kleinkind seine Eltern oft darum bat, sein Lieblingslied zu spielen und sich im Rhythmus dazu bewegte. Als er etwas älter wurde, fing er an, auf einem Tennisschläger Gitarre zu spielen. Im Alter von 12 Jahren fand er eine kaputte Gitarre und fing zu spielen an. Da sie von seiner tiefen Leidenschaft für Musik wussten, kauften Rebics Eltern ihm eine billige Gitarre in einem nahe gelegenen Geschäft.

Ende 2006 nahm Rebics Leben eine große Wende. Sechs Monate lang besuchte er Indien, um sich seinen Teenager-Traum zu erfüllen, eines der ältesten und komplexesten Musiksysteme der Welt zu erlernen – die karnatische Musik.

In Bangalore entschloss sich Rebic, Schlagzeug und Gesang zu studieren, um die Musik wirklich von Grund auf zu verstehen. Er dachte sich, dass er dieses Wissen auf die Gitarre würde übertragen können. In der Zeit, die er in Indien verbrachte, hatte er die Ehre, Musik von dem bekannten Mridangam-Spieler Vidwan M.Vasudeva Rao zu lernen.

Rao hat 4.000 Schüler ausgebildet und viele Auszeichnungen für seinen engagierten Einsatz für die karnatische Musik erhalten.

In einem Gespräch über Rao sagte Rebic: „Er ist ein sehr aufrichtiger und bescheidener Mensch, und ich liebte diese Eigenschaft in ihm. Er sagte mir, dass ich ein sehr rhythmisches Gehirn habe, was ein großes Kompliment für mich war. Ich habe in diesen 6 Monaten viel von ihm gelernt und er gab mir jede Menge Material mit nach Hause – Dinge, die ich bis heute noch lerne“.

Musik mit spirituellen Wurzeln

Er sagt: „Die karnatische Musik hat ihre Wurzeln in der Spiritualität und ist ein Ausdruck der Ehrfurcht vor höheren Wesen, obwohl sie sich im letzten Jahrhundert in der Form und Haltung, die die Künstler bei ihren Auftritten an den Tag legen, stark verändert hat. Ich persönlich bin der Meinung, dass es Sache des Künstlers ist, ob sich die rechtschaffenen Prinzipien in der Musik manifestieren werden.“

Jeder der die Gelegenheit hat Rebic spielen zu hören, wird zustimmen, dass er einen unverwechselbaren Stil hat, indem er tiefe Gefühle mit Hilfe von ungewöhnlichen perkussiven Techniken, kombiniert mit variationsreichen melodiösen Motiven, ausdrückt.

Rebics Quelle der Inspiration

Als anerkannter Künstler glaubt Rebic fest daran, dass „große Kunst einem reinen Herzen entspringt“. Er versucht daher, unterschiedliche Gefühle und Geschichten durch seine Kompositionen zum Ausdruck zu bringen.

Wenn man ihn fragt, wo er seine Inspiration für seine melodiöse Reise findet, sagt er, dass er sie der spirituellen Praxis des Falun Dafa, auch bekannt als Falun Gong, verdankt. Rebic lernte Falun Dafa, im Jahr 2007, durch eine Dame in einem New Yorker Bus kennen.

“Ich bin online gegangen, um zu sehen was hinter dem Link steckte, den sie mir in ihrer E-Mail geschickt hatte und mir gefiel, was ich dort sah. Wenige Tage später lernte ich die Übungen und las das ganze Buch „Zhuan Falun“ in einem Rutsch durch“, sagt Rebic. „Das Buch enthält so viele faszinierende Fakten und gibt Antworten auf einige wichtige Fragen über die Prinzipien des Universums.“

Falun Dafa stärkte Rebics gute Seiten

Falun Dafa brachte nicht nur seine mitfühlende Seite zum Vorschein, sondern hat ihm auch körperlich und geistig geholfen. Er sagt: „Es hat mich dazu gebracht, in jeder Hinsicht ein besserer Mensch zu werden und Wahrheit, Mitgefühl und Toleranz in meinen Gedanken und Handlungen zu befolgen. Es stärkt meine Entschlossenheit und befähigt mich, die Schwierigkeiten positiv zu betrachten, als etwas, das mir hilft, meinen Charakter zu verbessern“.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Falun Dafa wurde 1992 in China eingeführt. Aufgrund seiner immensen gesundheitlichen Vorteile praktizierten in nur wenigen Jahren schätzungsweise bis zu 100 Millionen Menschen, allein in China, diese friedlichen meditativen Übungen.

Aber am 20. Juli 1999 kündigte der damalige Führer des kommunistischen Regimes Chinas, Jiang Zemin, eine illegale landesweite Kampagne der Verfolgung und Folter gegen Falun Dafa an.

Als Rebic das erste Mal von der Verfolgung durch die kommunistische Partei hörte, konnte er es einfach nicht glauben.

Er versucht die inspirierenden Geschichten durch Musik darzustellen

“Ich war traurig, schockiert und ich konnte es nicht verstehen. Es ergab für mich keinen Sinn. So begann ich die Aufmerksamkeit durch einige Musikstücke, die ich schrieb, auf die Verfolgung zu lenken. Ich nehme auch an einigen Aktivitäten und Konzerten in New York teil, um den Leuten die Fakten über die Verfolgung zu erzählen.“

Rebic versucht auch, die inspirierenden Geschichten von Mut und Beharrlichkeit, die Falun Dafa-Praktizierende in China zeigen , durch seine Musik darzustellen. „Rose of Tiananmen“ ist ein solches Musikstück.

Er sagt: „Ich habe das einer Dame in einem roten Mantel gewidmet, die ich auf dem Cover des Films: ‘Decade of courage’, gesehen habe. Sie steht dort mit einem ruhigen Blick auf ihrem Gesicht und hält ein Transparent, während die Polizisten auf sie zugehen. Sie wurde höchstwahrscheinlich in Haft zu Tode gefoltert, da sie danach nie wieder gesehen wurde. Wenn man sich dieses Foto ansieht, kann man ihren Mut und ihr Mitgefühl sehen – es ist wirklich erstaunlich.“

Die Arbeit eines Künstlers ist in der Regel eng mit seinen persönlichen Werten verbunden, die sich in jeder Note oder Komposition widerspiegeln – und bei Rebic ist es nicht anders.

Er sagt: „Wer du als Künstler bist, ist das, was du in deine Kunst einbringst. Es ist sehr kraftvoll und sogar übernatürlich, wenn es um die Wirkung geht, die es auf die Menschen haben kann. Große Kunst betont Tugend, Anstand, Zufriedenheit, Freude, Weisheit, Selbstbeherrschung, Enthusiasmus, Aufrichtigkeit, Mitgefühl und vor allem Demut.”

Mit jeder Note, die er spielt, berührt dieser virtuose Gitarrist die Herzen und verbreitet die Botschaft der Hoffnung. Einen Takt nach dem anderen.

Quelle: Virtuoso guitarist who studied music from Indian gurus says ‘great art comes from a pure heart’