Freudestrahlende Zwillinge mit Down-Syndrom inspirieren die Welt von Social Media

Epoch Times19. Oktober 2019 Aktualisiert: 17. Oktober 2019 14:47
Ein Kind mit Down-Syndrom verdient Liebe wie jedes andere. Allen Schwierigkeiten zum Trotz lieben diese Eltern ihre Zwillinge mit Down-Syndrom über alles - und zeigen der Welt, dass der Gendefekt kein Leben ohne Lächeln bedeutet.

Für viele User mag es überraschen, dass die Eltern Julie und Dan McConnel es ganz normal finden, Bilder ihrer Zwillingsbrüder Milo und Charlie in den sozialen Medien zu teilen. Sie verfolgen eine ganz besondere „Mission“. Die Zwillingsbrüder werden fotografiert und bei allen möglichen täglichen Aktivitäten gefilmt, genau wie alle anderen Kleinkinder auf der ganzen Welt. Aber dieses Brüderpaar hat große Aufmerksamkeit auf sich gezogen, da die beiden Jungs am Down-Syndrom leiden.

Das Down-Syndrom ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die zu körperlichen und kognitiven Komplikationen und Verzögerungen führt. Eltern von Kindern mit Down-Syndrom stehen vor einer großen Herausforderung, sich in der ohnehin schwierigen Welt der Kindererziehung zurechtzufinden.

Viele Kinder mit Down-Syndrom haben Lernschwierigkeiten und leiden unter Sehstörungen bis hin zu angeborenen Herzerkrankungen. Aber auch Mobbing ist leider allgegenwärtig.

Zwillingsbrüder sind das große Vorbild

Die McConnels haben es sich zum Ziel gemacht, zu zeigen, dass Menschen mit Down-Syndrom genauso Lachen, Umarmungen lieben und generell Liebe zeigen und brauchen. Viele Herausforderungen gehen mit der Erziehung eines Kindes mit Anpassungsschwierigkeiten einher. Aber es gibt noch mehr Geschenke und Schätze innerhalb dieser besonderen „Reise“.

Aus diesem Grund möchten die Eltern dazu beitragen, das Stigma zu beseitigen, welches die Krankheit umgibt. Und dafür nützen sie eine Social-Media-Präsenz mit ganz viel Lächeln.

„Meine Hoffnung ist es, Familien zu helfen, welche für ihr Kind eine Down-Syndrom-Diagnose erhalten haben. Das kann wirklich beängstigend sein. Ich hoffe, dass die Leute uns finden und sehen, wie solch ein Leben sein kann“, sagte Julie zu WTSP 10 News. „Es kann Spaß machen, es ist voller Liebe, es ist nicht beängstigend. Wir bereuen es nicht und es gibt so viel Freude in unserem Leben. Ich hoffe, dass die Leute das sehen.“

Kinder mit Down-Syndrom bringen so viel Liebe mit

Die Welt hat in den letzten Jahren begonnen, das Down-Syndrom viel besser zu verstehen. Die Herausforderungen hinterlassen jedoch bei Tausenden immer noch eine anhaltende Angst. Vor allem, wenn sie erfahren, dass ihr Kind möglicherweise einige erhebliche Hürden zu überwinden hat.

Selbst in einer Gesellschaft, die von Tag zu Tag toleranter und integrativer wird, sehen sich Menschen mit Down-Syndrom gezwungen, sich in Bezug auf Arbeit, Heirat und möglicherweise auch Kinder zu rechtfertigen.

Für die McConnel-Familie ist es das Ziel, Eltern, die nicht so viel über das Down-Syndrom wissen, eine Gemeinschaft zu bieten. Diese soll ihnen helfen, die Diagnose zu verstehen und zu erkennen, wie viel Liebe und Freude sie bieten kann.

Wie Mutter Julie erklärte, inspirierte sie die Unterstützung, welche sie in den sozialen Medien vorfand, diese auch für andere Eltern bereitzustellen. Sie möchte zeigen, dass die Erziehung eines Kindes mit Down-Syndrom genauso aufregend und liebevoll sein kann wie bei jedem anderen Kind.

Milo und Charlie sind Zwillingsbrüder mit Down-Syndrom

„Sie brauchen ein wenig länger, um Ziele zu erreichen, aber wenn sie diese erreichen, feiern wir ausgelassen den Erfolg“, sagte sie. „Wir veranstalten eine Party und freuen uns riesig.“

Die beiden Jungs mit Down-Syndrom sind gewissermaßen selten, denn Charlie und Milo gelten als brüderliche Zwillinge mit Down-Syndrom. Aber auch wenn die Bedürfnisse im Vergleich zu anderen Eltern völlig anders sind, sind die McConnels dennoch begeistert. „Es ist großartig, allen anderen zu zeigen, dass wir hier sind und es all diese Kinder in unserer Gemeinde gibt. Und wir hoffen, dass sie uns sehen und sich an uns erinnern und dass sich die Dinge in unserer Gemeinde mit viel Akzeptanz weiter verändern werden“, sagte Dan.

„Es ist eine aufregende Zeit, ein Kind mit Down-Syndrom zu haben“, sagte Julie. „Ich möchte, dass sie erwachsen werden und tun, was sie wollen.“

Dieser Artikel erschien im Original auf theepochtimes.com unter dem Titel: Joy-filled Twins With Down Syndrome Are Inspiring the World on Social Media (deutsche Bearbeitung cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN