Am Königssee in Deutschland.Foto: iStock

Deutsche Badegewässer größtenteils von ausgezeichneter Qualität

Epoch Times1. Juni 2021 Aktualisiert: 1. Juni 2021 18:43

Die deutschen Badegewässer haben zum größten Teil eine ausgezeichnete Wasserqualität. Im am Dienstag veröffentlichten Badegewässerbericht der europäischen Umweltagentur EEA wurden rund 90 Prozent der deutschen Badegewässer an Küsten, Seen und Flüssen mit der Bestnote „ausgezeichnet“ bewertet, 96 Prozent erfüllten die Qualitätsanforderungen der Badegewässerrichtlinie.

Damit liegt Deutschland über dem europäischen Durchschnitt von 82,8 Prozent bei ausgezeichneter Qualität und 93 Prozent bei der Einhaltung der Mindestanforderungen.

Der Bericht bezieht sich auf Proben aus der Badesaison 2020, damals wurden 2304 deutsche Badegewässer untersucht. Elf der Gewässer bekamen die Note „mangelhaft“. 95 Mal wurden deutsche Gewässer aufgrund schlechter hygienischer Wasserqualität geschlossen, in 66 Fällen lag dies an Blaualgen.

Die besten Werte in Europa erzielten Badegewässer in Griechenland, Kroatien, Malta, Österreich und Zypern. Hier bekamen jeweils mindestens 95 Prozent der untersuchten Gewässer die Bestnote „ausgezeichnet“. Europaweit bekamen 296 Badegewässer – das entspricht 1,3 Prozent aller untersuchten Gewässer – die Note „mangelhaft“. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion