Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

„Für wahre Liebe“ – Hund verliebt sich in Katze, täglicher Blickkontakt am Fenster inklusive

Epoch Times25. Oktober 2017
Aufgrund einer ungeheuren Vorliebe für eine Katze, die gegenüber in des Nachbars Wohnung jeden Tag am Fenster sitzt, starrt dieser Hund mehrmals am Tag nach draußen. Nachdem eines Tages jedoch anstelle der Katze nur noch eine Pflanze am Fenster zu sehen ist, hat er ein gebrochenes Herz und sein Frauchen muss handeln.

Über einen Zeitraum von 6 Monaten hinweg, wie das Frauchen beobachtete, verbrachte ihr Hund die Zeit auffällig oft am Fenster. Die Katze des Nachbarn schien es ihm angetan zu haben.

Als sich sein Verhalten jedoch deutlich änderte und er sichtlich bedrückt war, weil sich die Katze plötzlich nicht mehr zeigte, musste sein Frauchen etwas unternehmen.

Um ihren Hund wieder glücklich zu sehen, brachte sie am Fenster des Nachbarn eine Nachricht an, die Sie zum Lächeln bringen würde.

Hund und Katze – Nachricht an Nachbar

In der Nachricht stand:

„Das wird vielleicht lächerlich erscheinen, aber ich dachte, sie sollten wissen, dass mein Hund (der nebenan mit mir wohnt) wie verrückt in ihre Katze verliebt ist… und das schon seit 6 Monaten! Dreimal am Tag legt er seine Pfoten auf unser Geländer, um ihn/sie auf Ihrer Fensterbank zu sehen. Jetzt, da Sie dort Topfpflanzen haben, ist er untröstlich… und ständig auf der Suche nach Ihrer Katze. Vielleicht könnten Ihre Pflanzen zu einem anderen Fenster wechseln?!

Von Ihrer Nachbarin und ihrem liebenden Hund!“

Jeder hätte eine solche Notiz einfach abreißen können, besonders wenn die Pflanzen großartig am Fenster aussieht. Jedoch reagierte der Nachbar auf liebenswerte Weise.

Ja, sie hat auch eine Nachricht hinterlassen… aber erst nachdem sie ihre Pflanzen entfernt hatte. Auf ihrem Zettel stand: „FÜR WAHRE LIEBE.“ (cs)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion