(NTDTV)

Beijing Students Protest Lecturer’s Detention

Epoch Times22. September 2009 Aktualisiert: 22. September 2009 22:05

In Beijing, about a hundred university students demanded the release of a lecturer, Ding Xiaoping, who has allegedly been detained. The students gathered outside of the district police bureau on Sunday (September 20) on their second day of protest.

Ding Xiaoping is a popular lecturer, known at universities across China. He was imprisoned for three years after his involvement in the Tiananmen pro-democracy demonstrations of 1989.

According to the Associated Press, the students believe authorities detained Ding Xiaoping because they perceive him as a threat—ahead of celebrations for the 60th anniversary of the communist takeover of China on October 1st.

One student, Yu Zhiwei, told the Associated Press that police beat about six of the protesters. No one was seriously injured.

By Monday some protesters said officials had persuaded them to sign statements, promising to stay quiet. So far Beijing police have not confirmed Mr. Ding’s detention.

(NTDTV)(NTDTV)

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion