Foto: NTDTV

France Braces for Further Strikes

Epoch Times26. September 2010 Aktualisiert: 26. September 2010 20:53

Newspaper racks lie empty at a Parisian newsstand – a consequence of the previous day’s strikes.

If full, they would likely have bad news splashed across the headlines.

That’s because President Nicolas Sarkozy’s approval ratings are at an all time low.

This comes as the embattled president faces further pressure over plans to raise the retirement age.

Police and demonstrators clashed this week as the row worsens.

Unions are meeting to plan their next move that could call for further strikes.

The government argues reform is crucial to bail out state finances.

Already making it through the lower house, they await ratification in the upper.

But unions say they’ll do everything possible to block it.

One leading French pollster, Jean-Daniel Levy sees things stacking up against Sarkozy.

[Jean-Daniel Levy, Director of Pollster Institute CSA]:
„As the whole reform debate started, Nicolas Sarkozy was already weak in the polls. He was already at the lowest level ever since his election in terms of popularity or confidence. This isn’t only due to the pensions, but also because of all the policies that he’s pursued since 2007, on his posture, his stature and also on the debate regarding the policies towards the Roma that was carried out this year.“

As for the French, they remain equally divided over the issue – although, most believe change is inevitable to one of Europe’s most generous pension systems.

Foto: NTDTV

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion