Foto: NTDTV

France: Chilean President Pinera Meets President Sarkozy

Epoch Times21. Oktober 2010 Aktualisiert: 21. Oktober 2010 11:18

Chilean President Sebastian Pinera offered his support to French President Nicolas Sarkozy on Wednesday.

Sarkozy faces a wave of massive protests over unpopular pension reforms.

Pinera said Sarkozy would need to listen to the protesters, but that at the end of the day a true leader should be guided by his own opinion.

[Sebastian Pinera, Chilean President]:

„He is facing a difficult situation, a possible reform that led to many protests. But I saw him with the conviction and the strength needed from leaders. When things heat up leaders need to show new directions and open up new paths.“

Pinera also said that he would introduce new laws in Chile to tighten up safety in the work place – even if it means extra costs for mine owners.

[Sebastian Pinera, Chilean President]:

“During the last months we reviewed our laws, rules, methods, standards. We did compare them with those of the most developed countries in the world. We reviewed our capacity to finance those reforms and we came to some conclusions, and I can guarantee that even if I cannot guarantee that accidents will never again happen in our country, I can assure you that a mine like the one in San Jose will not operate with the same conditions as when the accident took place.“

Pinera, a conservative billionaire businessman, oversaw the 23-hour rescue operation of 33 miners, who were hoisted 1 by 1 to the surface after more than 2 months underground.

The Chilean president also met with British Prime Minister David Cameron in London on Monday, and will meet with German Chancellor Angela Merkel on Friday.

Foto: NTDTV

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion