Foto: NTDTV

Greeks Strike Amid Financial Crisis

Epoch Times12. Februar 2010 Aktualisiert: 12. Februar 2010 16:06

They took to the streets of the Greek capital, refusing to pay for the government’s financial crisis.

Members of Greece’s civil servants unions staged a 24-hour strike in opposition to the country’s austerity measures.

Thousands of protesters, among them teachers, air trafffic controllers and health workers, then gathered outside the national parliament.

The government wants to freeze wages and hiring as part of a stimulus package aimed at saving 800 million euros this year.

They also want to raise the age of retirement and hike taxes.

But protesters say the EU-backed tax reforms hurt the poor.

[Protester]:

„Who should be making a sacrifice? The people are already making a sacrifice, they do nothing but work. The government makes all the wealth but we get nothing in return, we have no health, no education.“

The walkout grounded flights and halted ferries and trains.

Some public schools were closed and public hospitals were left operating on emergency staff.

Athens International Airport was left deserted apart from a few straggling tourists.

[Gabriella Sombelo, Canadian Tourist]:

„I have to book myself another flight to Canada, and I have to spend 36 hours here, so that’s the strike, really Greek! So, new bed for yesterday and today… it’s a bit frustrating.“

The European Union will hold a special summit on the economy in Brussels on Thursday where it’s due to discuss Greece.

There are talks that the EU could bail out Greece if it shows it’s committed to cleaning up its finances.

Foto: NTDTV

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion