Foto: NTDTV

Israelische Wissenschaftler finden natürliche Mittel zu Senkung des Cholesterins

Epoch Times21. September 2010 Aktualisiert: 21. September 2010 23:57

In den vergangenen 30 Jahren haben Doktoren und Forscher der technischen Universität des Rambam Hospitals in Haifa, Israel, die Auswirkungen von Cholesterin im menschlichen Körper studiert.

Die Ansammlung von Cholesterin kann Arterienverkalkung und Herzerkrankungen verursachen –Hauptursache für die Sterblichkeit in der westlichen Welt.

[Prof. Michael Aviram, Rambam Fakultät für Med. Studien]: 
„Bei den Untersuchungen geht es darum, die Mechanismen, die mit der Ablagerung von Cholesterin in den Herzkranzarterien zusammenhängen, zu verstehen. Diese Verstopfungen verursachen Herzschlaganfälle und im Fall der Halsschlagader, hat es einen Gehirnschlag zur Folge.“

Antioxidantien zu essen, wie zum Beispiel durch Obst und Gemüse, ist ein Weg, die Ansammlung von Cholesterin an den Arterienwänden zu bekämpfen.

Welches Obst und Gemüse sollen wir essen?

Professor Aviram sagt hierzu, dass die effektivsten Antioxidantien in Granatäpfeln, rotem Wein, Olivenöl und in der Süßholzwurzel enthalten sind.

[Prof. Michael Aviram, Rambam Fakultät für Med. Studien]:
„Wir wählten Menschen mit einer Teilblockierung der zum Gehirn führenden Arterien aus und baten sie, ein Glas Granatapfelsaft täglich zu trinken. Nach einem Jahr, stieg nicht nur das Ausmaß der Arterienverkalkung nicht mehr an – während bei den Personen, die nicht Granatapfelsaft tranken, eine Vergrößerung eintrat – sie reduzierte sich sogar um 30 Prozent.“

Ähnliche Ergebnisse erhielt man bei rotem Wein und Olivenöl.

1993 gab es ein Experiment mit einer Gruppe von Studenten, die täglich eine halbe Tasse Olivenöl tranken. Der Cholesterinspiegel dieser Studenten verringerte sich deutlich nach nur einer Woche.

Professor Aviram sagt, die alte Kultur verstand ebenfalls die Vorteile unterschiedlicher Nahrungsmittel.  Granatäpfel, roter Wein und Olivenöl gehören zu den  Hauptbestandteilen der traditionellen mediterranen Diät.

[Prof. Michael Aviram, Rambam Fakultät für Med. Studien]:
„Offensichtlich wussten die Alten Bescheid und ihr Wissen kam durch viel Beobachtung. Heutzutage betreten wir die Welt der Mechanismen und verstehen mehr und mehr über den Abwehrmechanismus dieser Antioxidantien.“

NTD News, Haifa, Israel

Foto: NTDTV


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion