Japanischer Geschäftsanzug tötet Grippe-Virus

Epoch Times19. Oktober 2009 Aktualisiert: 19. Oktober 2009 22:03

Der neueste Modetrend in der Geschäftswelt begeistert die Straßen von Tokio. Der lizensierte Geschäftsanzug von Haruyama soll seinen Träger vor Viren, wie dem Schweinegrippevirus, schützen.

[Shinto Hirata, Haruyama, Stellvertretender Direktor für Merchandising]: „Der Anzug reagiert auf Sonnen- und Fluoreszenzlicht, was eine chemische Reaktion bewirkt, um den Virus aufzulösen. Laut unserer Forschung tötet der Anzug 40% des Grippevirus, das gerade um die Welt geht. In ungefähr drei Stunden ist das Virus tot.“

Der Spezialanzug wurde zusammen mit mehreren Unternehmen, wie die Haruyama und Gaea, kreiert und ist mit Titaniumdioxid beschichtet. Gaea beschichtet seit über zehn Jahren Stoffe, darunter auch die Anti-Grippe-Gesichtsmaske, Handtücher und Berufskleidung für Ärzte.

[Shinto Hirata, Haruyama, Stellvertretender Direktor für Merchandising]: „Wenn eine mit dem Grippevirus infizierte Person hustet, kann dieses auf den Anzug einer anderen Person gelangen, und wieder eine andere Person kann sich durch berühren des Anzugs angestecken und ihre Hände um Nase oder Mund legen. Ähnlich können sich kleine Kinder den Virus einfangen, nachdem sie den Anzug ihres Vaters berühren.“

Der Anti-Grippe-Anzug kommt in drei Farben und unterschiedlichen Größen auf dem Markt. Viele Geschäftsleutewie Eiji Hiratsuka sind begierig darauf den Anzug auszuprobieren.

[Eiji Hiratsuka, Geschäftsmann]: „Ich habe diesen Anzug gekauft, um mein Neugeborenes Zuhause zu schützen. Meine Frau macht sich auch Sorgen über die Schweinegrippe.“

Haruyama verkauft den „Killer-Anzug“ für umgerechnet knapp 400 Euro. Für kurze Zeit ging der Anzug für 145 Euro in Tokios Verkaufsstellen von Haruyama über den Ladentisch.

Trotz des großen Ausverkaufs ist nicht jeder von der Effektivität des Anzugs überzeugt.

[Junji Yasuda, Geschäftsmann]: „Ich denke, dass Gesichtsmasken effektiver sind als diese Anzüge. Deswegen kaufe ich keinen.“

Bis jetzt hat Haruyama nicht vor die Anzüge weltweit zu verkaufen. Doch wenn der Verkauf gut läuft, werden sie die Anzüge auch online verkaufen.

(NTDTV)(NTDTV)
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN