Foto: NTD

Rising Chocolate Prices Worry French Chocolate Makers

Epoch Times21. April 2011 Aktualisiert: 21. April 2011 10:20

Preparations for Easter are in full swing – and for many people, that means eating a lot of chocolate.

But in France, rising cocoa prices are threatening to take the spring out of the Easter Bunny’s step, and local chocolatiers are suffering.

[Geoffroy d’Anglejan-Chatillon, Managing Director, Maison du Chocolat]:

„Easter represents approximately 10 per cent of our turnover, so it’s an important period. We are very attentive to it, and what’s why we also place a lot of attention on creation, because people expect a variety of new products.“

Civil war in the Ivory Coast is putting upward pressure on cocoa prices, which have hit 32-year highs at 3 dollars 77 per ton.

The Ivory Coast supplies 50 per cent of Western Europe’s cocoa, and although a ban has been lifted on Ivorian cocoa exports, images of stocks languishing on loading docks is prompting worries about supplies.

[Florence Pradier, Secretary-General, Chocolate Industry Union]:

„The crisis in the Ivory Coast has added volatility to this bullish trend because chocolate manufacturers have followed the application of measures requested by the European Union. Cocoa bean exports were blocked in February. And the Ivory Coast, being the biggest exporting country, offering approximately 35 per cent of the world’s cocoa, obviously generated worry, and impacted the market price of cocoa. But globally the trend is bullish.“

Florence Pradier from the French chocolate makers‘ union says a combination of tight supply and excess demand would continue to be an important factor in cocoa prices, even if the Ivory Coast crisis were to ease.

For now, manufacturers are trying to contain rising prices, allowing consumers to indulge in reasonably-priced chocolate.

But if demand continues to grow and prices rise, the French could soon be faced with an unhappy and somewhat impoverished Easter bunny.

Foto: NTD

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion