Foto: NTDTV

Seltene Riesenblume blüht in Japan

Epoch Times3. August 2010 Aktualisiert: 3. August 2010 13:40

Tausende Besucher strömten letzten Freitag zum botanischen Garten in Tokyo. Die größte Blüte der Welt zieht die Besucher an. Sie blüht zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten.

Einmal in voller Blüte, verströmt die Blume den Geruch von verrottendem Fleisch. Dies zieht Insekten an, welche sie bestäuben.

[Shoutaro Inoue, Besucher]:
„Es roch wie eine Art roher Abfall, der verrottet ist.“

[Shintarou Hagiwara, Besucher]:
„Als ich näher ran ging, war der Geruch so schlimm, dass ich nicht atmen konnte.“

Einige Leute erinnern sich, als 1991 die gleiche Blumen-Art in Tokyo blühte.

[Kyoko Hagiwara, Besucherin]:
„Ich sah es im Fernsehen. Ich hörte, dass sie nur für zwei Tage blüht und die größte der Welt ist, deshalb war ich wirklich interessiert. Wir verließen unser Haus um 6:30 morgens und kamen hier um 8:00 Uhr an.“

Über eineinhalb Meter hoch ist „Titan Arum“ und beheimatet in Indonesien. Durch die Abholzung der Regenwälder in Sumatra ist ihr Lebensraum gefährdet.

In der Wildnis blüht die Pflanze üblicherweise alle 16 Jahre.

Die Blüte hält nur zwei Tage. Danach schliessen sich die Blätter – der Stängel bricht. Die darin befindlichen Insekten – voller Blütenstaub – kommen frei.

Der botanische Garten zählt an Wochenenden normalerweise etwa 100 Besucher. Während des Blühens dieser Blume besuchten bereits über 2.000 Menschen den Park.

Foto: NTDTV
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN