Foto: NTDTV

Ukrainische Demonstranten fordern Werbeverbot für Zigaretten und Alkohol

Epoch Times10. Dezember 2010 Aktualisiert: 10. Dezember 2010 16:09

Diese Demonstranten aus der Ukraine fordern: „Stoppt die Reklame für Bier, Tabak und Alkohol!“

Sie verlangen vom ukrainischen Parlament entsprechende Gesetze zu verabschieden.

[Hanna Hopko, Koordinatorin der Kampagne „Tobacco-Free Kids“]:

„Wir haben uns heute hier versammelt, um den Gesetzesentwurf für ein Totalverbot von Tabakwerbung zu unterstützen. Dieses [Gesetz] wird die Zahl der Raucher in der Ukraine um sechs Prozent reduzieren. Wenn zurzeit elf Millionen Menschen rauchen, dann sind sechs Prozent eine so große Zahl von Menschen, für deren Gesundheit es sich zu kämpfen lohnt.“

[Vitaliy Chernyakhovsky, Koordinator  für „Forum for Salvation of Kyiv“]:

„Wir setzen uns dafür ein, dass Bierreklame wie Werbung für Alkohol gehandhabt wird, also keine Werbung von 6:00 Uhr morgens bis Mitternacht.“

Seit 31 Monaten berät das Parlament über einen Gesetzesentwurf, der die Reklame für Bier und Alkohol einschränkt. Und seit 13 Monaten ist ein Gesetzesentwurf für ein Totalverbot von Tabakwerbung in Arbeit.

Zwar besteht in der Ukraine bereits Werbeverbot für Tabak und Alkohol im Fernsehen, Radio und an öffentlichen Plätzen. Doch die Hersteller von Zigaretten und alkoholischen Getränken finden neue Wege, um für ihre Produkte zu werben: Reklame im Internet, an Verkaufskassen, oder durch Sponsoring bei verschiedenen Events, sind weitverbreitet.

Lilya raucht. Trotzdem unterstützt sie das Verbot von Zigarettenwerbung. Denn diese beeinflussen ihre Kinder.

[Lilya, Einwohnerin von Kiew]:

„Zuerst fragen sie immer wieder: Was ist das? Mein Kind nahm einen Strohhalm und fragte: Geht das so, beim Rauchen? Ich sagte – tu das nicht.“

Alexander raucht seit 15 Jahren. Zigarettenwerbung beeindruckt ihn wenig. Anders hingegen wirkt negative Werbung.

[Alexander, Einwohner von Kiew]:

„Wenn im Fernsehen gezeigt wird, wie Rauchen die Organe und  Lungen altern lässt und beschädigt– ja, das kann wirksam sein, aber Werbung für Zigaretten nicht.“

Laut der Weltgesundheitsorganisation rauchen 28 Prozent der Erwachsenen in der Ukraine. Etwa 100.000 Ukrainer sterben jährlich an den Folgen des Rauchens.

Das ukrainische Ministerium für Familie, Jugend und Sport, schätzt, dass 68 Prozent der männlichen und 64 Prozent der weiblichen Jugendlichen Alkohol trinken.

NTD, Kiew, Ukraine.

Foto: NTDTV


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion