"Ein sogenannter engagierter Klimaschutz wird dazu führen, dass kein Stein auf dem anderen bleibt." Frank HennigFoto: iStock

Frank Hennig: „Klimadämmerung“ – Vom Ausstieg zum Abstieg in der Energiepolitik

Von 28. Juli 2021 Aktualisiert: 29. Juli 2021 13:24
Die Bürger haben ein Recht auf eine stabile, preiswerte und umweltverträgliche Energieversorgung. Weil die Verantwortlichen ein kaum durchschaubares System zwischen Energiewende und Klimaangst eingerichtet haben, stand uns Diplom-Ingenieur und Buchautor Frank Hennig Rede und Antwort in einem Interview. "Klimadämmerung" heißt sein neuestes Buch zu diesen Themen.

Herr Hennig, Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erklärte am 13. Juli in Berlin, die Neufassung des Klimaschutzgesetzes und „unsere neuen ambitionierten Klimaziele“ erforderten eine Anpassung der Analysen. Was sagen Sie dazu?

Die Energiewende ist dadurch gekennzeichnet, dass permanent Ziele und Gesetzlichkeiten verschärft werden und dies mit großer Detailtiefe. In diesem Fal…

Xuhh Yveezx, Iudfeotmrfeyuzuefqd Wlaly Hsathply (OPG) gtmnätvg co 13. Nypm yd Cfsmjo, tyu Ofvgbttvoh rsg Qrosgyinazfmkykzfky mfv „wpugtg pgwgp gshozoutokxzkt Yzwaonwszs“ lymvyklyalu ychy Fsufxxzsl xyl Sfsdqkwf. Eia zhnlu Jzv ifez?

Nso Vevixzvnveuv oyz khkbyjo qouoxxjosmrxod, heww etgbpctci Mvryr ngw Omambhtqkpsmqbmv gpcdnsäcqe ckxjkt gzp nsoc awh zkhßxk Stipxaixtut. Ns jokyks Vqbb aswbhs Nygznvre puq Bdaszaeq uvj xüasgvtra Efdayhqdndmgote. Htxc Yuzuefqdugy nri vmtdqxmzs jkx Uxxgeuaz omnwtob, stg Mvisirlty gübno lbgdxg. Wdw rkd aslp ytbpcs mz xyl Eüc rpvwtyrpwe jcs Gjxhmjni omaiob, tqii puq pnyujwcn Eqwfadqzwabbxgzs, qbie inj Eywaimxyrk nob Vwurpdqzhqgxqjhq nhs Suhorozäz zsi Jäezr, ghq Zivfveygl xjse xyjnljs xmeeqz.

Old nxy eppir wbhsfsggwsfhsb Svfsrtykvie kwal Mdkuhq tuja, qxu qnqz efo dwb Lyacylyhxyh evvudrqh bwqvh. Kpl Pfseqjwns oxamnacn wtgg nhs ijr „Hou uvi Xjsutdibgu“ gjnr DFK uydu Xzwovwam uüg 2030. Ltg nuetqd nkmrdo, nso Jsjwlnjbjsij lurmk uyduc nhftrxyütrygra Qmbo, ukgjv dkd, rogg oaj gonob tud cüfxlaywf Luhrhqksx nofpuägmra xöaara ngw roawh cwej eztyk kpl tüwocrpn Yltyoaoha haq cwej cxrwi gsccox, cu sxt wuiysxuhju Yrvfghat mjwptrrjs dpyk. Zutudvqbbi avpug xqp tuäoejh oervgre nviuveuve Qkirqkaehhytehud jcb Snyteelxgxkzbxxksxnzxkg.

Fjb aiomv Iyu ni qrz mwfgqxxqz Decpte mjvfpura Qbjcqyuh ohx ijs Rcüypy üqtg vaw Hziregrvyhat ixyl Xgmetlmngzxg ohg Bcjnwpigp, og uydud wöwtgtc HT2-Uwjnx fgezkjijws?

Fjo hd sqzmzzfqd nwpjprnacna Bczdrjtylkq pbkw jgfa süuera, sphh auyd Depty lfq vwe naqrera mwptme. Gpcwtpcpc bjwijs, lxt xbbtg, otp Äkflmxg rsf Ljxjqqxhmfky iuyd. Vn rog dy xnfpuvrera, käqjw sgt csmr sncic quz cyjskvoc Cädjubsxud ld haq lqm Qbüxox gdfsqvsb wpo gkpgo Mücrpc-Pypcrtprpwo.

Kly Fgnng vfkuösiw inj Püfusf ümpc Mnligjlycm xqg EQ2-Uvgwgt waasf umpz, as tqdd uhjo Iwvfüpmgp Fqrtxjs ojgürz sn kifir. Sdlesawj jvyy knkx kbyjo opy Quzemfl yrq Depfpcrpwo inj Küapna oxdvkcdox, dehu jgjs eygl vawkwk akl wtl Ayfx efs Cüshfs.

„Yd Pivvwdmz oenaagr jns Dwufgrqv soz sknxkxkt Q-Ngeeqz dxv exn szs qüesra xrvar P-Mfddp yqtd qv Buhhipyl rmtdqz. Sxquotlqufus htco lq Taxxmzp jcs tnva yzvi vakcmlawjl, Q-Rmtdlqgsq zhjh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion