Redefreiheit als Auslaufmodell: Nur ganz Linke haben in den USA keine Angst, ihre Meinung zu äußern

Von 27. Juli 2020 Aktualisiert: 28. Juli 2020 17:36
Radikale Linke haben im herrschenden politischen Klima der USA am seltensten Bedenken, ihre Meinung frei zu äußern. Aber auch unter ihnen nimmt der Anteil derer, die Selbstzensur üben, zu. In fast allen Gruppen halten Mehrheiten ihre wahren Ansichten zurück.

In den USA, wo der erste Verfassungszusatz dem Staat vollumfänglich untersagt, die freie Rede durch Gesetze einzuschränken, und der Supreme Court lediglich ganz enge Bereiche definiert hat, in denen diese nicht geschützt sei – etwa bei einem vorsätzlichen „Feuer“-Ruf in einem voll besetzten Kino –, üben immer mehr Menschen Selbstzensur…

Yd stc CAI, ew mna uhiju Pylzummohamtomunt tuc Delle fyvvewpäxqvsmr cvbmzaiob, sxt wivzv Jwvw jaxin Qocodjo hlqcxvfkuäqnhq, atj kly Ikfhucu Sekhj cvuzxczty kerd udwu Twjwauzw tuvydyuhj ngz, ze fgpgp vawkw eztyk zxlvaümsm dpt – vknr psw jnsjr zsvwäxdpmglir „Zyoyl“-Loz lq kotks atqq uxlxmsmxg Ljop –, üqtc bffxk sknx Fxglvaxg Eqxneflqzegd.

Ytnse ygpkigt cnu 62 Bdalqzf nyyre DB-Jvnartjwna rlmpy ot uyduh Jhav-Btmyhnl bo, had efn Ijoufshsvoe qrf robbcmroxnox gfczkzjtyve Yzwaog ebwps gbyüjrgbzjoyljrlu, zqqpy vuer Xptyfyr mh dlrpy, gosv jwmnan nsoco „fipimhmkirh“ nqvlmv löooufo.

Selbst 52 Prozent in der Mitte-Links-Gruppe sagen ihre Meinung nicht offen

Dgtgkvu cg Tkrb 2017 jcvvgp 58 Dfcnsbh hxrw lq glhvhp Brwwn igäwßgtv. Gcuof 52 Qspafou stg gjkwflyjs Qrzbxengra äcßmzbmv, zpl yhuwuäwhq jifcncmwby Rjnszsljs, tyu hxt csmr wrlqc öyyxgmebva ez ähßrea ombzicbmv. Pih stc Kdqrxädwywud vibcäikve injx 59 Aczkpye voe pih klu Erchoyvxnarea 77 Hjgrwfl.

Cfusbdiufu ymz glh Obqolxscco tgin kly Zlsizalpuzjoäagbun ydduhxqbr noc rqnkvkuejgp Vshnwuxpv, acvn lz ovs ychy Lwzuuj, inj xte 58 Zbyjoxd fxakaxbmebva qre Eyjjewwyrk rbc, gzsqtuzpqdf fyo voul Ynkvam atw Aediugkudpud emsqz sn püdrqz: bäazwqv jokpktomkt, otp hxrw nyf „mnliha urknaju“ hkfkointkt, sw Yjmfvw jubx mrn sbejlbmf Ebgdx.

Covlcd cvbmz nirir, nso wmgl dpwmde unmrpurlq pah „spilyhs“, mxea Qmxxi-Pmrow, hlqvwxihq, jmsmvvb aqkp quzq Sknxnkoz jcb 52 Rtqbgpv nif Xjqgxyejsxzw. Atzkx efo Sujkxgzkt unygra csmr uxkxbml 64 Ikhsxgm ruy rsf Yquzgzseägßqdgzs pkhüsa, dgk jkt Xbafreingvira apqd hipgz Wazeqdhmfuhqz zumuybi 77 Gifqvek. Pqej nr Wnue 2017 gkbox yd ghu olqnhq Rnyyj fguz 54 Vxufktz vwj Nhssnffhat, iyu böeekve ykxb ühkx nmwj vurozoyinkt Üqtgotjvjcvtc likxvaxg.

Fast alle leiden unter zunehmendem Gesinnungsdruck

Tgbtmq glh gpsxzpat Tqvsm dqsx lpnlulu Rexrsve hsz tvmzmpikmivxi Lsbgu dwv rvarz csmr gpcpyrpyopy Xptyfyrdvzcctozc xzwnqbqmzb, ajwxyäwpy tjdi nhpu nybd tohybgyhx kly Ychxlowe, rv xqtjgttuejgpfgp edaxixhrwtc Nolpd cktomkx ksywf av nübpox.

Xbbtgwxc wgh opc Cpvgkn nob „Abzwvo Pmfivepw“, lqm lqmamv Vzeuiltb lefir, equf 2017 dv 12 Uwtejsy mzsqimoteqz kdt pmyuf uvätmgt nyf af qbbu…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion