Trump zum 4. Juli: „Wir stehen aufrecht, wir stehen stolz und wir knien nur vor dem allmächtigen Gott“

US-Präsident Donald Trump und Tausende patriotische Amerikaner haben das Erbe der USA gefeiert. In einer Rede am Vorabend des 4. Juli am Mount Rushmore, im US-Bundesstaat Süddakota, sprach Trump von den Werten, Idealen und Freiheiten, die in der Unabhängigkeitserklärung verankert sind. Er rief die Patrioten des Landes dazu auf, sich gegen die „Auslöschung der Kultur“ und das, was er als „einen neuen Faschismus der extremen Linken“ bezeichnete, zur Wehr zu setzen.

Vor einer Menge von 7.500 Menschen stehend, signalisierte Trump die Bedeutung des Mount Rushmore, der die ehemaligen US-Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln darstellt.

„Es könnte keinen besseren Ort geben, um die Unabhängigkeit Amerikas zu feiern, als unter diesem herrlichen, unglaublichen, majestätischen Berg und Denkmal für die größten Amerikaner, die je gelebt haben“, sagte der Präsident am Freitag (3.7) in seiner Rede nach der Flugschau des Militärs.

Zum ersten Mal seit 11 Jahren wurde über dem berühmten Wahrzeichen ein Feuerwerk zur Feier des 4. Juli abgehalten.

Trump feierte den Mut der Gründerväter, die am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeit Amerikas erklärten und die „Revolution im Streben nach Gerechtigkeit, Gleichheit, Freiheit und Wohlstand“ durchführten.

„Unsere Gründerväter erklärten mutig, dass wir alle mit den gleichen göttlichen Rechten ausgestattet sind, die uns von unserem Schöpfer im Himmel gegeben wurden. Und das, was Gott uns gegeben hat, werden wir uns von niemandem jemals wieder wegnehmen lassen“, sagte der republikanische Präsident unter tosendem Applaus.

„Doch während wir heute Abend hier zusammenkommen, wächst die Gefahr, dass dieser Segen, für den unsere Vorfahren so hart gekämpft haben, für den sie geblutet haben, bedroht ist“, fuhr er fort.

Unsere Nation wird Zeuge einer gnadenlosen Kampagne, die darauf abzielt, unsere Geschichte auszulöschen, unsere Helden zu diffamieren, unsere Werte auszulöschen und unsere Kinder zu indoktrinieren.“

„Wütende Mobs versuchen, die Statuen unserer Gründer niederzureißen, unsere heiligsten Denkmäler zu verunstalten und eine Welle von Gewaltverbrechen in unseren Städten auszulösen“, fügte er hinzu. „Viele dieser Menschen haben keine Ahnung, warum sie das tun, aber einige wissen genau, was sie tun“.

Der Präsident gab bekannt, dass Bundesbeamte am Donnerstag den mutmaßlichen Anführer hinter dem Anschlag auf die Andrew Jackson-Statue in der Nähe des Weißen Hauses festgenommen haben. Die Tat ereignete sich Ende Juni.

Trump kündigte auch einen Erlass zur Schaffung eines neuen Nationalparks mit Statuen großer Amerikaner an.

„Linke Kulturrevolution“ gegen die Freiheit

Eine „linke Kulturrevolution“ versuche derzeit, die Freiheiten der Amerikaner zu stürzen, sagte Trump in die Menge. „Kultur abschaffen“ sei eine der politischen Waffen derer, die eine Revolution anstreben, so der Präsident.

Dies würde sich in der „Vertreibung der Menschen von ihren Arbeitsplätzen, Beschämung Andersdenkender und die Forderung nach völliger Unterwerfung von jedem, der anderer Meinung ist“ ausdrücken, sagte Trump.

„Dies ist die eigentliche Definition von Totalitarismus, und er ist unserer Kultur und unseren Werten völlig fremd. Er hat in den Vereinigten Staaten von Amerika absolut keinen Platz“, erklärte der Präsident.

Er bezeichnete die Kraft die hinter all dem steht, als einen „neuen Faschismus der extremen Linken“, der in Schulen, Nachrichtenredaktionen und Vorstandsetagen von Unternehmen im ganzen Land „absolute Loyalität fordert“.

„Wenn Sie seine Sprache nicht sprechen, seine Rituale nicht ausführen, seine Mantras nicht rezitieren und seine Gebote nicht befolgen, werden Sie zensiert, verbannt, auf die schwarze Liste gesetzt, verfolgt und bestraft. Das wird uns nicht passieren“, fuhr Trump fort.

Teil dieses radikalen Angriffs, so Trump, sei das Niederreißen „jeder Statue, jedes Symbols und jeder Erinnerung“ an das amerikanische Erbe.

„Das gewalttätige Chaos, das wir in den Straßen und Städten gesehen haben, das in jedem Fall von liberalen Demokraten gestützt wird, ist das vorhersehbare Ergebnis jahrelanger extremer Indoktrination und Voreingenommenheit in Bildung, Journalismus und anderen kulturellen Institutionen“, so Trump.

„Gegen jedes Gesetz der Gesellschaft und der Natur wird unseren Kindern in der Schule beigebracht, ihr eigenes Land zu hassen und zu glauben, dass die Männer und Frauen, die es aufgebaut haben, keine Helden, sondern Schurken waren.“

Die radikale Sichtweise der amerikanischen Geschichte ist ein Netz von Lügen. Jede Perspektive wird entfernt. Jede Tugend wird abgedeckt. Jedes Motiv wird verdreht. Jede Tatsache wird verzerrt. Und jeder Fehler wird so lange vergrößert, bis die Geschichte bereinigt ist, bis sie zur Unkenntlichkeit entstellt ist“, fügte er hinzu.

Trump sagte, die radikale Bewegung habe die Erinnerung an die am Mount Rushmore dargestellten US-Präsidenten „beschmutzt“. Der Präsident feierte ihr Andenken, indem er in seiner Rede die Heldentaten, die sie vollbrachten und die dem Land die Freiheit brachten, im Einzelnen darlegte.

„Die radikale Ideologie, die unser Land angreift, schreitet unter dem Banner der ’sozialen Gerechtigkeit‘ voran. Aber in Wahrheit will sie sowohl die Gerechtigkeit als auch die Gesellschaft zerstören“, sagte Trump.

Sie will die Gerechtigkeit in ein Instrument verwandeln das Spaltung und Hass erzeugt. Sie will unsere freie und integrative Gesellschaft in einen Ort der Unterdrückung, Beherrschung und Ausgrenzung verwandeln.“

„Sie wollen uns zum Schweigen bringen, aber wir werden nicht zum Schweigen gebracht werden“, fügte Trump hinzu.

„Erhebt Eure Stimmen“

Der Präsident forderte das amerikanische Volk auf, sich gegen diese „Kulturrevolution“ einzusetzen, um die amerikanischen Werte zu verteidigen.

„Wir Amerikaner erklären heute erneut – wie wir es vor 244 Jahren getan haben: wir werden uns nicht tyrannisieren lassen, wir werden uns nicht erniedrigen lassen, und wir werden uns nicht von bösen, bösen Menschen einschüchtern lassen. Das wird nicht geschehen“, sagte Trump.

„Meine amerikanischen Mitbürger, es ist an der Zeit, laut, stark und kraftvoll die Stimme zu erheben und die Integrität unseres Landes zu verteidigen“, sagte er in Richtung der Menge.

Es ist an der Zeit, dass unsere Politiker die Tapferkeit und Entschlossenheit unserer amerikanischen Vorfahren beschwören.“

„Angesichts der Lügen, die uns spalten, demoralisieren und schmälern sollen, werden wir zeigen, dass die Geschichte Amerikas uns eint, uns inspiriert, uns alle einschließt und alle frei macht.“

US-Präsident Trump bekräftigte Werte, die er bereits in früheren Reden verfochten hatte – jüdisch-christliche Prinzipien, auf denen die amerikanischen Werte beruhen wie: Grenzsicherheit, Religionsfreiheit, Rechte für das ungeborene Kind.

„Wir wollen eine freie und offene Debatte, keine Redecodes und keine Absage an die Kultur. Wir bekennen uns zu Toleranz, nicht zu Vorurteilen. Wir unterstützen die mutigen Männer und Frauen der Strafverfolgung“, sagte Trump.

„Wir werden niemals unsere Polizei oder unseren großen zweiten Zusatzartikel abschaffen, der uns das Recht gibt, Waffen zu behalten und zu tragen“.

„Wir glauben, dass unseren Kindern beigebracht werden sollte, ihr Land zu lieben, ihre Geschichte zu ehren und unsere große amerikanische Flagge zu respektieren“, sagte der Präsident unter lautem Jubel und Applaus.

Wir stehen aufrecht, wir stehen stolz und wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder. Das ist es, wer wir sind, das ist es, woran wir glauben, und das sind die Werte, die uns auf unserem Weg zu einer noch besseren und größeren Zukunft leiten werden,“ sagte Trump.

Es wird erwartet, dass der Präsident am heutigen Samstag an einer weiteren Feier zum 4. Juli in Washington teilnimmt. Dort wird eine große US-Militär-Flugschau stattfinden, die am Abend beginnen wird. In vier weiteren US-Städten wird es heute ebenfalls kleinere Flugschauen der Luftwaffe geben.

Das Original erschien zuerst in The Epoch Times USA (deutsche Bearbeitung von so)
Originalartikel: Trump Celebrates American Freedom, Denounces Cancel Culture on Eve of Independence Day

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/4-juli-trump-feiert-amerikanische-freiheit-buerger-sollen-sich-gegen-faschismus-der-extremen-linken-stellen-a3283512.html