Etwa 70 Prozent des anfallenden Elektroschrotts landen am Ende in China.Foto: Sean Gallup/Getty Images

70 Prozent des weltweit anfallenden Elektroschrotts landen in China

Epoch Times10. Juni 2013 Aktualisiert: 10. Juni 2013 23:25

 

China ist die größte Mülldeponie für Elektroschrott weltweit. Etwa 70 Prozent des anfallenden Elektroschrotts landen am Ende in China. Dies berichtete die Webseite finance.qq.com. Dieser Elektroschrott habe die Umwelt in China stark belastet.

Die Webseite veröffentlichte eine Meldung von China Economic Weekly, dass dieser Elektroschott zum größten Teil illegal nach China gebracht worden sei. In vielen kleinen Betrieben werde er sortiert. In einem Bericht der UNO über Elektroschrott in China sei erklärt worden, dass die Behandlung des Abfalls oft nur das Einlegen in starke Säuren oder Verbrennung sei. Die Mitarbeiter solcher Betriebe und die Umgebung seien stark von Schwermetallen belastet. Der Staub aus der Verbrennung verbreite sich in Luft, Erde und Wasser. Nach Erklärung von China Economic Weekly werden die brauchbaren Teile von solchen kleinen Betrieben an große Unternehmen wie Foxconn verkauft. (yh)

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion