Abgeordneter Gaetz: Trump tritt nicht zurück und wird die politische Bühne nicht verlassen

Epoch Times11. Januar 2021 Aktualisiert: 11. Januar 2021 22:38
Der republikanische Abgeordnete Matt Gaetz hält Donald Trump für den einflussreichsten Republikaner und einen inspirierenden Führer einer patriotischen Bewegung. Seine Politik sei zukunftsweisend.

Präsident Donald Trump plane keinen Rücktritt und bleibe der mächtigste, einflussreichste Republikaner, sagte Republikaner Matt Gaetz (Florida) am späten Sonntag.

„Ich habe heute mit Präsident Trump gesprochen. Er tritt nicht zurück, und er verlässt die öffentliche Bühne überhaupt nicht. Donald J. Trump bleibt der inspirierende Führer einer liebenswürdigen und patriotischen Bewegung, die Menschen vereint, die glauben, dass Amerikas beste Tage noch vor uns liegen. Menschen, die die Strafverfolgung unterstützen und die zusammenstehen gegen eine radikale linke Agenda, die Joe Biden voraussichtlich einzuläuten gedenkt“, sagte Gaetz auf „Fox Report Weekend“.

„Präsident Trump ist weiterhin der mächtigste, der einflussreichste Republikaner auf dem Planeten Erde“, so Gaetz weiter. Er erwartet, dass Trump, nachdem er das Weiße Haus verlassen hat, sich weiter um die Angelegenheiten kümmern wird, die den vielen Millionen Amerikanern wichtig sind, die für ihn gestimmt haben.

„Sie glauben, dass dieser Wahlprozess, den wir im Jahr 2020 durchlaufen haben, noch einer genaueren Überprüfung bedarf, und sie erwarten, dass es immer noch eine Wählerschaft gibt, die für die America-First-Agenda kämpft“, fügte er hinzu.

Sowohl Demokraten als auch mehrere Republikaner haben Trump zum Rücktritt aufgefordert. Einige drängen Vizepräsident Mike Pence und das Kabinett, Trump über den 25. Verfassungszusatz zu entfernen, obwohl eine Quelle, die Pence nahe steht, der Epoch Times sagte, dass er diesen Vorschlag nicht unterstützt.

Trumps Politik als „Zukunft der Republikanischen Partei“

Die Demokraten im Repräsentantenhaus planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump. House Speaker Nancy Pelosi informierte ihre Kollegen Sonntagnacht, dass die Partei über das Amtsenthebungsverfahren abstimmen werde.

Gaetz kritisierte das Vorhaben. Ein Amtsenthebungsverfahren sei unnötig und wirke spaltend, sagte er. Trump würde ohnehin nur noch neun Tage im Amt bleiben.

Man sollte denken, dass sich die Demokraten – mit nur neun, zehn Tagen unter Trumps Präsidentschaft – eifrig auf das konzentrieren, was Joe Biden für das Land tun will, und auf die Kabinettsbildung“, so Gaetz. Stattdessen kümmerten sie sich lieber um Trump.

Trump hat Unterstützer im Kongress, wird aber von einer wachsenden Zahl von Republikanern kritisiert. Andere sagen wiederum, dass Trumps Politik die „Zukunft der Republikanischen Partei“ sei.

„Ich glaube, dass wir mehr zu einer Arbeiterpartei werden müssen, mehr zu einer Arbeiterpartei. Wir müssen immer noch unsere konservativen Werte umarmen, vor allem unsere konservativen sozialen Werte. Aber wir müssen eine Partei der Einheit sein, wir müssen eine integrative Partei sein, wir müssen mehr Minderheiten für die Republikanische Partei gewinnen. Wenn wir wachsen wollen, müssen wir eine Partei mit einem ‚großen Zelt‘ sein“, sagte er.

„Aber wir müssen unserer konservativen Ideologie treu bleiben und uns darauf konzentrieren, arbeitenden Amerikanern und vergessenen Amerikanern zu helfen. Trumps Basis ist die Zukunft der Republikanischen Partei“, sagte er. (nmc)

(Mit Material von The Epoch Times USA)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion