Al-Kaida-Anhänger. Symbolbild.Foto: FADI AL-HALABI/Getty Images

Al-Kaida-Chef: Muslime sollen Krieg in den Westen bringen

Epoch Times15. September 2015 Aktualisiert: 15. September 2015 9:52
Der Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahri ruft alle Muslime dazu auf, Anschläge im Westen zu verüben.

Die Al-Qaida hat ihre Anhänger zu neuen Anschlägen im Westen aufgerufen.

Der Krieg müsse "in das Herz der Häuser und Städte der westlichen Kreuzfahrer" getragen werden, insbesondere in den USA, sagte der Al-Kaida-Chef Aiman al-Sawahri in einer Videobotschaft.

https://youtube.com/watch?v=cRurEXKGJhQ

Schon mit kleineren Angriffen könnten die USA geschädigt werden, so Sawahri. Mit diesen Anschlägen solle die US-Wirtschaft geschwächt werden, da die Regierung dann weiter hohe Ausgaben für die innere Sicherheit aufwenden müsse.

Verschiedene islamistische Gruppen sollen Geschlossenheit zeigen, fordert der Terroristenführer. 

Ziele der Attacken sollen vor allem die Staaten sein, die die Basen der Extremistenmiliz Islamischer Staat im Irak und in Syrien bombardieren. Sawahri bekräftigte zugleich seinen Aufruf an den IS, trotz aller Differenzen eine Kampfgemeinschaft gegen den Westen zu bilden.

In der Botschaft rief er auch Einzeltäter dazu auf Attentate im Westen zu verüben. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN