Auch Papst Franziskus denkt an Rücktritt: „Vielleicht lebe ich nur noch zwei, drei Jahre“ (+Video)

Epoch Times20. August 2014 Aktualisiert: 20. August 2014 12:35

Papst Franziskus sagte unlängst, dass auch er zurücktreten würde, wenn er nicht mehr fit genug wäre, sein Amt auszuüben, berichtet der britische Guardian. Wird das von Papst Benedikt statuierte Exempel vom Papstrücktritt jetzt Routine?

"In zwei, drei Jahren gehe ich"

Der 77-Jährige Fanziskus hat nun zum ersten Mal öffentlich seinen eigenen Tod thematisiert und meinte, dass es durchaus möglich wäre, dass er sich in "zwei oder drei Jahren" von dieser Welt verabschiede.

Auf dem Rückflug von Südkorea zum Vatikan, war der Papst, laut den anwesenden Reportern, in guter Stimmung. Medienberichten zufolge wurde Franziskus bei seinem fünftägigen Besuch in Südkorea wie ein Superstar gefeiert.

"Ich sehe es als die Großzügigkeit der Menschen, von Gott. Ich versuche an meine Sünden und meine Fehler zu denken und nicht zu stolz zu werden. Ich weiß, dass dies nur eine kurze Zeit andauern wird. In zwei oder drei Jahren werde mich wohl ins Haus des Vaters verabschieden", sagte er zu den Reportern in Flugzeug. Auch Zurücktreten aus gesundheitlichen Gründen könne er sich vorstellen, falls er nicht mehr in der Lage sei, sein Amt adäquat auszuüben. „Benedikt hat eine Tür geöffnet“, sagte er dazu.

Er trinkt Mate-Tee für die Nerven

Der argentinische Papst sagte auch, dass er seiner Popularität mittlerweile schon "gelassener" gegenüber stehen würde. Am Anfang hätte er aber "ein wenig Angst" davor gehabt, so der Guardian.

Francis gab an "einige Nervenprobleme" zu haben, die behandelt werden müssen. "Man muss diese Nerven gut behandeln, ich gebe ihnen täglich Mate [ein argentinischer stimulierender Tee]", scherzte der Papst. (so)

https://youtube.com/watch?v=6vpSWINgSpM

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN