Ladesäule für Elektroautos im baden-württembergischen Neuenstein.Foto: Sina Schuldt/dpa

Brüssel will dichtes Ladestationen-Netz entlang von Schnellstraßen EU-Ländern vorschreiben

Epoch Times9. Juli 2021 Aktualisiert: 9. Juli 2021 13:14

Die Europäische Kommission will im Rahmen ihres Klimapakets „Fit for 55“ die EU-Staaten zu einem starken Ausbau ihrer Ladeinfrastruktur für Elektroautos verpflichten. Bis Ende 2025 an soll entlang der wichtigsten europäischen Schnellstraßen alle 60 Kilometer eine leistungsstarke Ladestation stehen, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in ihrer Freitagsausgabe unter Berufung auf Kommissionskreise.

Fünf Jahre später solle dies für das erweiterte Schnellstraßennetz gelten – in Deutschland also für Autobahnen und wichtige Bundesstraßen.

Die Mitgliedstaaten sollen dem Bericht zufolge zudem sicherstellen, dass es alle 150 Kilometer eine Wasserstofftankstelle für Lkw gibt. Mit dem Paket „Fit for 55“ aus rund einem Dutzend Vorschlägen will die EU-Kommission sicherstellen, dass die EU ihren CO2-Ausstoß bis 2030 um 55 Prozent verglichen mit 1990 senkt. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur gilt als Voraussetzung für den Umstieg vom Verbrennungsmotor auf die Elektromobilität. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion