Atomkraftwerk NeckarwestheimFoto: über dts Nachrichtenagentur

CDU-Wirtschaftsexperte: Deutsche Kernkraftwerke „absolut sicher“

Epoch Times26. April 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 15:28

Der CDU-Wirtschaftsexperte Michael Fuchs hält deutsche Kernkraftwerke für „absolut sicher“. Nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl vor 30 Jahren hätten nicht nur Deutschland, sondern auch die Nachbarländer die „richtigen Konsequenzen“ gezogen und ihre Sicherheitsstandards erhöht, sagte Fuchs in einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Er sehe daher nicht, dass Sicherheitsaspekte vernachlässigt worden seien.

Fakt sei auch, dass ein Unglück wie vor fünf Jahren im japanischen Fukushima in Deutschland nicht passieren könne. „Ursache von Fukushima war ein Tsunami“, betonte Fuchs. Das unterscheide das Unglück in Japan von dem in Tschernobyl, wo technische Fehler eine Katastrophe ausgelöst hätten. Die Energiewende, die Deutschland vor fünf Jahren vollzogen habe, sei heute Realität – „ob man sie mag oder nicht“, so Fuchs. Er habe anerkennen müssen, dass es nach den Ereignissen in Japan eine deutliche parlamentarische Mehrheit für den Ausstieg aus der Kernenergie gab. Jetzt gehe es darum, dass Beste aus der Energiewende zu machen. Problematisch sei, dass die erneuerbaren Energien zu volatil und damit nicht zuverlässig verfügbar seien. „Bis jetzt gibt es kaum Speicher und nicht ausreichend Netze. Insofern bringen Wind-oder Solarkraft nur partiell etwas“, erklärte Fuchs.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion