Das chinesische Schriftzeichen für Licht.

Chinesisches Schriftzeichen: 光 – Licht, Helligkeit

Von 1. August 2013

 

Das chinesische Schriftzeichen für „Licht“ oder „Helligkeit“ (guāng) ist aus zwei Teilen zusammengesetzt: Der Obere ist (huǒ) und bedeutet Feuer, das Untere ist (er or ér), was Sohn oder Kind bedeutet und die vereinfachte Form des traditionellen Schriftzeichens (er or ér) darstellt.

Das Schriftzeichen zeigt einen Feuerschein über einem Mann oder einer Person, welche ein brennendes Objekt nach oben hält, um die Umgebung zu beleuchten. Dieses Schriftzeichen kann als Überlieferung der Idee betrachtet werden, dass die Entdeckung des Feuers für die Menschheit ein Weg zu Fortschritt, Kultur und Zivilisation war.

wird in vielen bekannten Begriffen verwendet. Ein Beispiel ist 光力 (guāng lì), es bedeutet Leuchtkraft. Das Wort 光亮 (guāng liàng) bedeutet hell, klar und aussichtsreich. Oder das Wort 光明 (guāng míng), seine Bedeutung ist Ruhm und Ehre versprechend. Es ist auch in den chinesischen Wörtern für Zeit 光陰 (guāng yīn), Optik 光學 (guāng xué) und Lichtjahr 光年 (guāng nián) enthalten.

光明正大 (guāng míng zhèng dà) ist ein Sprichwort, um aufrichtiges Verhalten, wie Offenheit, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit zu rühmen.

Das Sprichwort 光陰如箭 (guāng yīn rú jiàn) erinnert Menschen daran, dass die Zeit wie ein Pfeil verfliegt, wohingegen 光宗耀祖 (guāng zōng yào zǔ) darauf hinweist, die Vorfahren zu ehren.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion