Corona-Krise: Madrid greift zu drastischen Maßnahmen – Erneute Ausgangssperre verhängt

Epoch Times18. September 2020 Aktualisiert: 18. September 2020 22:15

In Madrid werden erneut drastische Einschränkungen der Bewegungsfreiheit zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus verhängt.

Wie die Regierungschefin der spanischen Hauptstadtregion, Isabel Díaz Ayuso, am Freitag ankündigte, dürfen die Bewohner einer Reihe von Vierteln diese nur noch verlassen, wenn sie zur Arbeit gehen, zum Arzt oder wenn sie Kinder zur Schule bringen. Etwa 850.000 Madrilenen sind betroffen – rund 13 Prozent der 6,6 Millionen Einwohner der Stadt.

Die Hauptstadt ist derzeit das Epizentrum der Corona-Pandemie in Spanien. Die Behörden verzeichnen dort rund ein Drittel aller Neuansteckungen des Landes. Besonders betroffen sind die ärmeren Viertel im Süden von Madrid und im Umland der Stadt.

Dort gelten nun auch die neuen Einschränkungen, darunter auch die Schließung der Parks. Auch Bewohner von außen dürfen die Viertel nur noch in Ausnahmefällen besuchen. Die Beschränkungen gelten ab Montag für zwei Wochen.

Das Gesundheitssystem der Hauptstadtregion kommt vielerorts an seine Grenzen. Nach offiziellen Angaben belegen Corona-Patienten derzeit über 20 Prozent aller verfügbaren Krankenhausbetten. Experten befürchten, dass in den nächsten Wochen die Lage ganz außer Kontrolle geraten könnte und ähnlich hohe Sterberaten wie im Frühjahr die Folge sein könnten.

Zu Beginn der Pandemie im Frühjahr galten in Spanien vielerorts Ausgangssperren, die zu den striktesten weltweit gezählt werden. In manchen Gegenden durften die Menschen monatelang ihre Häuser nur in Ausnahmesituationen verlassen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]