Ist geschäftlich sehr aktiv: Mesut Özil.Foto: David Wirawan/International Champions Cup/dpa

Das britische Unternehmens-„Empire“ von Özil und Sögüt

Epoch Times27. Juli 2018 Aktualisiert: 27. Juli 2018 13:16
Sieben Unternehmensgründungen innerhalb der letzten eineinhalb Jahre in London, vier davon mit Mesut Özil, eine mit dem Onkel von Ilkay Gündogan. Ansgar Neuhof findet das ungewöhnlich und sinniert auf Achgut: "Was will dieser Spielerberater Sögüt, was will Mesut Özil damit? Gibt es gegebenenfalls weitere Unternehmen von Sögüt in der Türkei?"

Mesut Özil, der gerade öffentlichkeitswirksam die „Mannschaft“ verlassen hat und sich als Opfer von Rassismus inszenierte, hat offenbar Wichtigeres zu tun, als nur Fußball zu spielen.

Ansgar Neuhof beleuchtet auf Achgut.com die Özil-Sögüt-Connection, die von WELT, Focus und FAZ zwar bereits ans Licht gebracht wurde, aber längst nicht die ganze Wahrheit enthält. Laut Neuhof ist Özil „nicht Opfer, sondern Mitspieler auf dem weiten Feld von Geschäft und Politik.“

Nach den Berichten der oben genannten Medien stecke hinter Özil und Gündogan vor allem der Spielerberater und Jurist Erkut Sögüt, deutscher Staatsbürger, in London ansässig, und einige Verwandte Mesut Özils und Ilkay Gündogans. Sögüt sei an mindestens drei Firmen im direkten Umfeld Özils „beteiligt“:

Özil Marketing GmbH: Geschäftsführer sei Mutlu Özil, der Bruder des Fußballspielers Özil. Scouting und Beratung obliegen Serdar Özil, einem Cousin des Fußballspielers. Sögüt sei dort als Rechtsanwalt und lizensierter Spielervermittler geführt.

Wie Neuhof dazu ausführt, erscheinen diese Angaben zu Sögüt „hochstaplerisch“, denn „zumindest in Deutschland und England ist eine Zulassung Sögüts als Rechtsanwalt nicht ersichtlich.“ Eine Zulassung in einem anderen Staat erscheine angesichts seines Lebenslaufs ausgeschlossen. Und lizensierter Spielervermittler könne er schon gar nicht sein, da seit 2015 Spielervermittler nicht mehr lizensiert, sondern nur noch registriert würden (siehe hier), so Neuhof.

Firma Family & Friends: Hierbei handele es sich um eine Spielerberateragentur, die von Erkut betrieben werde und neben Özil und Gündogan auch den weiteren deutschen Nationalspieler Shkodoran Mustafi berate. Zu den Mitarbeitern dieser Agentur gehörten Mutlu Özil, der Bruder von Mesut Özil, Ilhan Gündogan, der Onkel von llkay Gündogan, und Kujtim Mustafi, der Vater von Shkodoran Mustafi.

ARP Sportmarketing Sportmarketing International GmbH: Hier leite Sögüt das „Team UK“. Geschäftsführer sei Harun Arslan, der zu knapp 50 Prozent Gesellschafter des Unternehmens sowie langjähriger Berater und Vertrauter von Joachim Löw sei, dem Trainer der Fußball-Nationalmannschaft. Mit dabei auch wieder Ilhan Gündogan als Leiter des „Team Germany“.

Der Welt-Artikel führe weiter aus, dass das Treffen mit Erdogan der Spielerberater Sögüt eingefädelt und auch die aktuellen Tweets zu verantworten habe, die durch englische Muttersprachler aus Sögüts Berater-Clan formuliert worden sein sollen. Zu diesen Beratern gehörten die Brüder Pentol-Levy. Mit einem von ihnen hat Sögüt ein Buch geschrieben über Spielvermittler. Alle drei seien Geschäftsführer und zu je einem Drittel Gesellschafter der Agent Eduaction Limited in London.

Laut Neuhof enden hier die Recherchen der WELT und der anderen Zeitungen. Doch die Verbindungen zwischen Özil, Gündogan und Erkut gingen weiter:

Das britische Unternehmens-„Empire“ von Özil und Sögüt

Insgesamt acht Firmen habe der äußerst umtriebige Sögüt in London registrieren lassen (eine neunte sei bereits wieder gelöscht). Mit Ausnahme einer bereits 2014 gegründeten Firma seien alle anderen erst 2017 und 2018 gegründet worden. Es seien  dies die

  1. Sheldom Sports Group Limited
  2. Sheldon Investment Holding Limited
  3. Sheldon Coffee Limited
  4. 39 Steps Kinghtsbridge Limited
  5. Sheldon Wholesale Limited
  6. Equipe Sports Group Limited
  7. D.E.S. Sports Management Limited
  8. Agent Education Limited [siehe bereits oben]

Neuhof beleuchtet zunächst die Sheldon Sports Group Ltd.: Alleiniger Gesellschafter ist Mesut Özil, Direktoren (= Geschäftsführer) sind Mesut Özil und Erkut Sögüt. Ähnlich interessant die Sheldon Investment Holding Ltd., deren Direktor ebenfalls Erkut Sögüt ist. Gesellschafter sind zu 85 Prozent Mesut Özil und zu 10 Prozent Erkut Sögüt, weitere 5 Prozent hält Cüneyt Solak. Diese Holding-Gesellschaft ist wiederum Alleingesellschafterin der Sheldon Coffee Ltd., der 39 Steps Knightbridge Ltd. und der Sheldon Wholesale Ltd., deren Direktor jeweils Erkut Sögüt ist. Mesut Özil gehören also mindestens fünf Firmen in London zu 100 beziehungsweise 85 Prozent.

Die Equipe Sports Group Ltd. gehört ausnahmsweise einmal nicht Mesut Özil, sondern zu je 50 Prozent Erkut Sögüt und Ilhan Gündogan, dem Onkel des Fußballspielers Gündogan. Beide sind auch die Direktoren der Gesellschaft. Die D.E.S. Sports Management Ltd. gehört Erkut Sögüt alleine. Sie existiert bereits seit 2014.

Sieben Unternehmensgründungen innerhalb der letzten eineinhalb Jahre in London, vier davon mit Mesut Özil, eine mit dem Onkel von Ilkay Gündogan. Neuhof findet das ungewöhnlich und sinniert: Was will dieser Spielerberater Sögüt, was will Mesut Özil damit? Gibt es gegebenenfalls weitere Unternehmen von Sögüt in der Türkei?

Immerhin sei die ARP Sportmarketing GmbH bis 2015 an der dann gelöschten International GmbH Menajerlik Sanayi ve Ticaret Limited Sirketi mit Sitz in Istanbul zu 51 Prozent beteiligt gewesen. Für Neuhof wirft das viele offenen Fragen auf, „die die Presse an Mesut Özil und seinen Berater Sögüt stellen könnte“, meint dieser.

Der Originalartikel erschien bei Achgut.

(mcd)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN