Davos-Treffen online und Startschuss des „Great Reset“: 25. bis 29. Januar 2021

Epoch Times23. Dezember 2020 Aktualisiert: 23. Dezember 2020 17:42

Vom 25. bis 29. Januar 2021 findet unter dem Titel „Davos Agenda“ eine Online-Konferenz des Weltwirtschaftsforums (World Economic Forum; WEF) statt. Sie ist gleichzeitig Startschuss für die Great Reset Initiative. Eingeladen sind Führungskräfte aus Wirtschaft, Regierung, internationalen Organisationen, Zivilgesellschaft und Wissenschaft, heißt es in der Ankündigung. Geplant sind tägliche Live-Sitzungen von 8:00 bis 19:00 Uhr MEZ.

Thematisch geht es laut Ankündigung um die Gestaltung von kohäsiven, nachhaltigen und widerstandsfähigen Wirtschaftssystemen, Verbesserung des Umgangs mit unseren globalen Gemeingütern, Nutzung der Technologien der vierten industriellen Revolution sowie die globale und regionale Zusammenarbeit. Auch das Management der Corona-Krise steht auf dem Programm.

Das nächste physische Treffen des Weltwirtschaftsforums soll vom 13. bis 16. Mai 2021 in Singapur stattfinden.

Kritik an privater Initiative

Das von Klaus Schwab gegründete WEF, das seit 1971 existiert und durch die jährlich stattfindenden Gipfeltreffen in Davos bekannt ist, steht durchaus in der Kritik.

Samuel P. Huntington schreibt in seinem Buch „Clash of Civilisations“: „Die ‚Davos-Leute‘ kontrollieren praktisch alle internationalen Institutionen, viele Regierungen, den Weltfinanzmarkt und ein Gutteil des wirtschaftlichen und militärischen Potenzials der Welt.“

Das Weltwirtschaftsforum wird von rund 1.000 Unternehmen finanziert. Es wird auch als führender Thinktank und bedeutendste Interessenvertretung der mächtigsten Unternehmen der Welt bezeichnet. (nh/ks)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Bei der Gründung der Vereinten Nationen und der Ausarbeitung der UN-Charta spielte die damalige Sowjetunion eine entscheidende Rolle. Auch nach dem Zusammenbruch des sowjetischen Regimes blieb ihr kommunistisches Erbe in den Vereinten Nationen weitgehend erhalten. Die Leiter vieler wichtiger UN-Agenturen sind Kommunisten oder gleichgesinnte Sympathisanten. Viele Generalsekretäre der UNO waren Sozialisten und Marxisten.

Die heutigen transnationalen politischen und wirtschaftlichen Gruppierungen haben enorme Ressourcen unter Kontrolle. Von großen Themen wie Umwelt, Wirtschaft, Handel, Militär, Diplomatie, Wissenschaft und Technologie, Bildung, Energie, Krieg und Einwanderung bis hin zu kleinen Themen wie Unterhaltung, Mode und Lifestyle werden alle zunehmend von Globalisten manipuliert.

Sobald eine globale Regierung gebildet ist, wäre es einfach, mit einem einzigen Befehl die ganze Menschheit zu verändern oder sogar zu zerstören. Genau darum geht es im Kapitel 17 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel: „Globalisierung - Ein Kernstück des Kommunismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]