Demokraten legen Impeachment-Antrag heute im US-Kongress vor

Epoch Times12. Januar 2021 Aktualisiert: 12. Januar 2021 14:28
Die US-Demokraten haben im Repräsentantenhaus einen Antrag für eine Amtsenthebung von Präsident Trump eingereicht. Der Impeachment-Text, in dem Trump "Anstiftung zum Aufruhr" vorgeworfen wird, wurde in der Kongresskammer vorgelegt.

Nach der Erstürmung des Kapitols am 6. Januar haben die US-Demokraten im Repräsentantenhaus einen Antrag für eine Amtsenthebung von US-Präsident Donald Trump eingereicht. Der Impeachment-Text, in dem Trump „Anstiftung zum Aufruhr“ vorgeworfen wird, wurde am Montag in der Kongresskammer vorgelegt, wie der demokratische Abgeordnete Ted Lieu mitteilte.

Die Demokraten forderten zugleich Vizepräsident Mike Pence auf, Trump abzusetzen. Der republikanische US-Abgeordnete Alex Mooney hatte am 11. Januar den Antrag der Demokraten blockiert, mit dem sie Pence dazu aufriefen, den 25. Zusatzartikel der US-Verfassung anzuwenden.

Im Antrag steht, Pence und das Kabinett sollten, „erklären, was für eine entsetzte Nation offensichtlich ist: Dass der Präsident nicht in der Lage ist, die Pflichten und Befugnisse seines Amtes erfolgreich auszuüben“.

Den Resolutionsentwurf wollen die Demokraten am Dienstagabend (Ortszeit) im Repräsentantenhaus verabschieden lassen. Kommt Pence der Aufforderung nicht nach, wollen sie so rasch wie möglich das Repräsentantenhaus Anklage gegen Trump wegen „Anstiftung zum Aufruhr“ erheben lassen und damit ein Amtsenthebungsverfahren im Senat – der anderen Kongresskammer – auf den Weg bringen.

Mooney sagte, Pelosi „sollte nicht versuchen, einen Antrag dieser Größenordnung ohne jede Debatte auf dem Boden des US-Repräsentantenhauses zu verabschieden“.

Es sei falsch, „Mitglieder des Kongresses nach Hause zu schicken und dann versuchen, ohne jede Debatte einen Präzedenzfall zu erschaffen, der unsere Republik gefährden könnte“, fügte er hinzu.

Das US-Repräsentantenhaus darf niemals einen Antrag verabschieden, welcher die Absetzung eines ordnungsgemäß gewählten Präsidenten fordert, ohne jegliche Anhörung, Debatte oder aufgezeichnete Abstimmung.“

Pelosi schrieb in einer Erklärung nach Mooneys Blockade, dass „die Republikaner im Repräsentantenhaus diese Gesetzgebung, welche die Absicht vertritt, Amerika zu beschützen, ablehnen“. Damit würden sie sich zu „Komplizen“ machen und „Amerika gefährden“. Dieses Verhalten „untergräbt unsere Demokratie, und es muss enden“.

Vorwurf: „Anstachelung zur Gewalt“

Die Demokraten werfen Trump vor, seine Anhänger am 6. Januar mit einer Rede zur Gewalt angestachelt zu haben.

„Präsident Trump hat die Sicherheit der Vereinigten Staaten und ihrer Regierungsinstitution ernsthaft gefährdet“, heißt es in der am Montag vorgelegten Impeachment-Resolution. „Er hat die Integrität des demokratischen Systems bedroht, die friedliche Machtübergabe behindert und eine gleichrangige Staatsgewalt gefährdet.“

Die Demokraten verlangen, dass Trump seines Amtes enthoben und von jedem künftigen öffentlichen Amt ausgeschlossen wird. Er könnte dann auch nicht bei der Präsidentschaftswahl 2024 erneut antreten. Kritiker werfen Pelosi und den Demokraten vor, mit dem Impeachment-Verfahren lediglich Trumps Wiederantreteten in vier Jahren verhindern zu wollen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion