Der Boden vom Bodensee

Epoch Times11. Januar 2006 Aktualisiert: 11. Januar 2006 23:42

Den Boden vom Bodensee kann man, wie hier in Unteruhldingen, zurzeit gut sehen. Im Trockenen steht das bekannte Pfahlbaumuseum, das rekonstruierte Behausungen aus der Jungsteinzeit zeigt.  Am Konstanzer Pegel wurde mit 2,37 Metern ein seit 140 Jahren nicht mehr gemessener Tiefststand erreicht. Der Wert liegt dicht an dem 1858 dokumentierten historischen Tiefststand von 2,26 Metern. Sollte der Pegel noch weiter zurückgehen, ist mit Einschränkungen für den Fährverkehr zu rechnen. An der tiefsten Stelle ist der Bodensee 254 Meter tief und weist eine mittlere Tiefe von 90 Metern auf. (Bild – AP)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte