Foto: Pool/Getty Images

Diego Garcia: „Malaysia Airlines Flug MH 370 ist nicht auf dem Atoll gelandet“

Epoch Times13. April 2014 Aktualisiert: 13. April 2014 13:12

Es gibt viele Gerüchte über das Verschwinden der Boeing 777. Darunter auch jenes, dass Flug MH370 auf dem Atoll Diego Garcia gelandet sei.

Ein amerikanischer Beamter in Kuala Lumpur sagte, dass der verschwundene Malaysia Airlines Flug MH370 nicht auf der Insel Diego Garcia, einer Militärbasis im Indischen Ozean, gelandet ist.

Auch ein Sprecher der Botschaft in Malaysia sagte der Zeitung "Star Online", dass die Spekulation darüber, dass die Unglücksmaschine MH370 auf Diego Garcia gelandet sei, falsch wären.

"Es gibt keinen Hinweis darauf, dass MH370 in der Nähe der Malediven oder Diego Garcia war. Die Boeing ist nicht auf Diego Garcia gelandet. Malaysia und Australien koordinieren die Suchaktion. Sieben Flotten der US-Marine und Einsatzkräfte von weiteren 26 Nationen sind auf der Suche nach dem Flugzeug. Die Suche findet in einem Gebiet statt, dass von malaysischen und internationalen Experten definiert wurde," schrieb der Sprecher der Botschaft in einer E-Mail, berichtete "Star Online."

Das Atoll Diego Garcia liegt ca. 3000 Kilometer von Malaysia entfernt. Beamte glauben, dass Flugzeug stürzte in den südlichen Indischen Ozean, Hunderte Kilometer westlich von Perth, Australien.

In den vergangenen Wochen haben einige Verschwörungstheorie Webseiten behauptet, dass das Flugzeug auf Diego Garcia gelandet sei. Eine Webseite behauptete sogar, dass der IBM-Ingenieur Philip Wood, der an Bord der Boeing war, ein Foto in einem Gefängnis auf Diego Garcia machte und veröffentlichte. Es wurde jedoch festgestellt, dass das Foto und die Nachricht auf "4chan.org", einer beliebten Website die zahlreiche Internet-Falschmeldungen postet, veröffentlicht wurde.

Seit einigen Tagen werden immer wieder Signale vom Grund des Meeresbodens empfangen. Suchmannschaften hatten zuletzt am Donnerstag ein weiteres Signal empfangen. Angeblich das von der Blackbox des Flug MH370. Empfangen wurde das nunmehr fünfte Signal von einem Überwachungsflugzeug der australischen Luftwaffe. Es wurden zahlreiche Sonobojen im Suchgebiet rund 2300 Kilometer nordwestlich der australischen Stadt Perth im Meer platziert.

Die Maschine der Malaysia Airlines war am 8. März auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking spurlos verschwunden. Nach den Satellitendaten zufolge, soll die Maschine umgekehrt sein und nach stundenlangem Flug in südwestlicher Richtung ins Meer gestürzt sein. An Bord waren 239 Menschen. (so)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion