Donald Sterling Kommentare nur eine Ablenkung von Obama´s Täuschungen und Lügen?

Epoch Times30. April 2014 Aktualisiert: 30. April 2014 23:13

Allen West, ein Fox-Kommentator, sagte, dass die Veröffentlichung der rassistischen Äußerungen von Los Angeles Clippers Besitzer Donald Sterling, eine Ablenkung der Untersuchungen des Angriffs auf das amerikanische Konsulat aus dem Jahre 2012 sind.

West, ein ehemaliger Kongressabgeordneter aus Florida, sagte, dass Sterling´s angebliche rassistische Äußerungen "eklig" sind, er bezeichnete die ganze Geschichte jedoch als eine Ablenkung.

"Es gibt keine Debatte darüber, dass die Worte von Herrn Sterling verwerflich und ekelhaft sind. Aber wie und warum ist dieses Telefonat zu diesem Zeitpunkt an die Öffentlichkeit geraten, wenn seine Ansichten schon seit vielen Jahren bekannt sind?", schrieb er auf seiner Website.

Weiter schrieb er, "wie ist es eigentlich mit den Lügen und Täuschungen von Präsident Obama bezüglich der Gesundheitsreform und natürlich auch Benghazi?  Hat sich unsere Kultur bereits zu dem Punkt entwickelt, wo die privaten Aussagen eines Basketballteam-Besitzers mehr Empörung auf sich ziehen, als die Lügen und Täuschungen des Präsidenten der Vereinigten Staaten?

"Sterling ist ein Idiot und ein unsympathischer Kerl, aber machte er sich wirklich eines Verbrechens schuldig, dass man sein Eigentum einfach so beschlagnahmen kann? Äh, nein … Es heißt aber immer, dass Obama ein sympathischer Typ sei, unabhängig von den ständigen Lügen, Betrügereien und den großen Misserfolgen. Was ist mit der amerikanischen Kultur und ihren Werten passiert?"

Laut "Media Matters" machte West auch ähnliche Aussagen auf Fox-Radio.

Am Dienstag sagte NBA-Kommissar Adam Silver, dass Sterling ein lebenslanges Verbot bei der NBA erhalten werde. (so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN