Ebola-Seuche bereits unkontrollierbar? Ist Ebola die „perfekte“ Biowaffe gegen die Menschheit? (+Video)

Epoch Times3. August 2014 Aktualisiert: 3. August 2014 6:30

Ein globaler Ausbruch der tödlichen Ebola-Krankheit ist im Gange und hat die nationalen Grenzen überschritten. Ein mit der schrecklichen Krankheit infiziertes Opfer war auf einem internationalen Flug und musste sich an Bord vor Hunderten Menschen übergeben. Das schlimme daran ist, dass sich der tödliche Virus über Luftpartikel übertragen kann. Ebola hat eine Inkubationszeit von 8-10 Tagen. Das bedeutet, dass Tausende von Menschen den Virus bereits in sich tragen könnten ohne es zu wissen.

Passagiere aus Hong Kong und Großbritannien zeigten bereits Symptome der Krankheit. Aktuell werden diese Menschen untersucht, berichtet das Nachrichtenportal USA Today. Die Organisation Peace Corps www.peacecorps.gov hat seine freiwilligen Mitarbeiter aus der Region abgezogen, nachdem zwei Helfer mit der Krankheit in Berührung kamen.

Experten behaupten, dass die Panik über den Tod eines US-Bürgers in Nigeria "gerechtfertigt" sei, berichtet die britische Zeitung Daily Mail. "Er warnte davor, dass die Verbreitung von Ebola eine globale Pandemie werden könnte."

Top Ebola-Arzt stirbt: Die Krankheit verläuft schrecklich  

Das Virus ist schrecklich und niemand möchte damit in Berührung kommen. Nachfolgend ist eine genaue Beschreibung vom Verlauf der Krankheit: 

Ebola ist eine grausame Seuche. Es bewirkt, dass sich die Zellen im Körper selbst zerstören. Dies führt zu massiven inneren und äußeren Blutungen. Im Spätstadium kann Ebola schlimme Krämpfe bei den Opfern auslösen, sowie Erbrechen und Blutungen. Es kommt vor, dass die Opfer aus den Augen und Ohren bluten, während sie an heftigen Krämpfen leiden. Das Blut kann sich durch die krampfartigen Anfälle des Opfers im Raum verteilen und auch Menschen in unmittelbarer Nähe infizieren. Diese grauenhafte Krankheitsentwicklung ist der Grund dafür, dass sich Ebola so effektiv verbreitet. 

"Die Blutungen beginnen 4-5 Tage nach dem Ausbruch der Krankheit. Dazu gehören Pharyngitis, Zahnfleischbluten, Mund und Lippengeschwüre, Bluterbrechen, Teerstuhl, Hämaturie, Nasenbluten und Blutungen aus der Scheide", heißt es im Pathogen Sicherheitsdatenblatt der Public Health Agency of Canada. Im selben Schriftstück heißt es auch "Es sind keine antiviralen Behandlungen für Infektionen beim Menschen bekannt." 

Sierra Leone’s Top Ebola Arzt Sheik Umar Khan starb vor wenigen Tagen auf tragische Weise an einer Ebola-Infektion. Obwohl Khan ein Spezialist im Gebiet der Infektionskrankheiten war, unterschätzte er die Fähigkeit dieser heimtückischen Krankheit, die sich von Mensch zu Mensch überträgt. Rund die Hälfte der Personen, die mit Ebola infiziert sind, sterben. Ebola ist damit eine der tödlichsten Krankheiten, welche der modernen medizinischen Wissenschaft bekannt ist. Trotz dieses Wissens ist das medizinische Personal weltweit immer noch nicht in der Lage, ausreichende Vorkehrungen im Umgang mit infizierten Patienten zu treffen.

[–Monsanto und das US-Verteidigungsministerium könnten Milliarden mit Ebola-Behandlungen verdienen–]

Es gibt einige Pharmaunternehmen, die Medikamente gegen die Krankheit entwickelt haben. Bislang wurde jedoch noch nichts kommerzialisiert.

Das Unternehmen Tekmira Pharmaceuticals, das an einem Medikament gegen Ebola arbeitet, erhielt unlängst 1.5 Millionen Dollar Zuschuss von keinem anderen als Monsanto. Tekmira Pharmaceuticals entwickelt therapeutische Wirkstoffe zur Behandlung von Krebs, Ebola-Infektionen und anderen Indikationen unter Verwendung eines Gen-Stilllegungsverfahrens, das als RNA-Interferenz (RNAi) bezeichnet wird, so stock-world.de. HIER finden Sie eine Pressemitteilung mit näheren Details zu Tekmira Pharmaceuticals. 

Berichten zufolge wird das Geld von Monsanto angeblich zur Weiterentwicklung der RNAi-Technologie verwendeten. 

TKM-Ebola, ein Anti-Ebola-Virus RNAi-Therapeutikum, wird im Rahmen eines Vertrages mit dem US-Department of Defense Medical Countermeasure Systeme BioDefense Therapeutics (MCS-BDTX) für 140 Millionen Dollar entwickelt. Das US-Militär unterschrieb den Deal mit Tekmira für die Entwicklung der Medikamente zur Behandlung von Ebola, so heißt es in einer Pressemitteilung, siehe HIER.

Zusätzliche Partner von Tekmira sind auf der Webseite des Unternehmens aufgelistet. HIER die Webseite von Tekmira.

In einigen Berichten wird sich darüber gewundert, dass Monsanto dem pharmazeutischen Schlüsselunternehmen gerade in diesem Moment, wo sich Ebola rasant ausbreitet, eine Kapitalspritze verabreichte. Die Nachfrage nach Behandlungsmethoden gegen die Krankheit wird immer größer werden. Für Monsanto und die US-Regierung könnte dies ein Milliarden-Geschäft bedeuten. 

Wie gefährdet sind wir wirklich?

Die Geschichte zeigt, dass Pharmaunternehmen, die CDC und die WHO immer wieder beim Ausmass von Krankheitsausbrüchen übertrieben haben, um den Absatz an Medikamenten zu erhöhen. Der Ausbruch von Ebola ist jedoch in der Tat sehr real und sehr alarmierend. Es schadet jedoch nicht etwas misstrauisch zu sein, wenn bestimmte Unternehmen mit einem globalen Ausbruch einer Infektionskrankheit einen satten Gewinn erwirtschaften könnten.

Impfstoffhersteller machten Milliarden Gewinne, mit der weit verbreiteten Angst vor der Schweinegrippe und dem raschen Verkauf der Impfstoffe.

[–Kann durch Flugreisen eine großflächige Seuche in der Menschheit ausgelöst werden?–]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Durch Flugreisen kann sich Ebola perfekt verbreiten und die Menschheit verwüsten. Es beginnt alles mit diesen unumstößlichen Fakten über Flugreisen: 

1) Alle Passagiere sind in einem kleinem geschlossenem Raum. 

2) Alle Passagiere atmen die gleiche Luft ein. 

3) Ebola kann über sehr kleine Partikel, die in die Luft gelangen, übertragen werden. Nur ein einziger Ebola-Virus auf einem Staubkorn ist ausreichend um einen Menschen zu infizieren. 

4) Nach dem Flug kommen die infizierten Passagiere am Flughafen mit Tausenden anderen Menschen in Kontakt. Jeder dieser Menschen hat verschiedene Reiseziele, die über die ganze Welt verstreut liegen.  

5) Die Geschwindigkeit des Luftverkehrs ist erheblich größer, als die Fähigkeit der Regierungen Teams zu entsenden, welche in der Lage sind Infektionskrankheiten zu behandeln. 

Eine globale Pandemie von Ebola, könnte schon von einer einzelnen Person auf einem internationalen Flug ausgelöst werden. Und es könnte die ganze Welt in weniger als 48 Stunden erreichen. 

Nur ein Organismus ist ausreichend um einen neuen Wirt zu infizieren 

Wie viel Ebola-Virus braucht es um jemanden zu infizieren? Erschreckend wenig, wie die Public Health Agency of Canada erklärt: "1-10 Aerosolized Organismen sind ausreichend, um eine Infektion beim Menschen zu verursachen." 

Deshalb kann das Erbrechen eines Mannes auf einem internationalen Flug schon ausreichen, um Dutzende oder Hunderte von Menschen auf einmal zu infizieren. 

Einige Experten befürchten, dass dies bereits geschehen ist, heißt es in einem Bericht der Daily Mail: "Nigerianische Gesundheitsbehörden sind in der Testphase, wie sie es schaffen können 30.000 Menschen, die gefährdet sind mit dem hoch infektiösen Virus in Berührung gekommen zu sein, zu behandeln. Patrick Sawyer’s Tod in Lagos könnte eine großflächige Infektion zur Folge gehabt haben. Ein Bild des nigerianischen Schauspielers Jim Lyke löste Empörung aus, als dieser nach der Ausreise von Liberia in einer Ersteklasse Flughafen-Lounge mit einer Ebola-Maske sitzt. 

Das Nachrichtenportal CBS News berichtet: "Zeugen sagen: Sawyer, ein 40-jähriger liberianischer Mitarbeiter des Finanzministeriums, war auf dem Weg zu einer Konferenz in Nigeria. Am Bord der Maschine musste er sich übergeben und hatte Durchfall. Es war ein Flug mit mindestens 50 anderen Passagieren an Bord. Ebola kann durch Spuren von Kot oder Erbrochenem übertragen werden, sagen Experten."

[–Erreichte Ebola bereits amerikanischen Boden?–]

Berichten zufolge ist der US-Arzt Dr. Kent Brantly angeblich mit Ebola infiziert. "Brantly, und das 3 und 5-jährige Kind des Paares, haben Liberia für einen geplanten Amerika-Besuch am 20. Juli, verlassen. In Amerika angekommen, begab sich Kent Brantly freiwillig in Quarantäne, auf eine Isolierstation eines Krankenhauses wo er Ebola-Patienten behandelte", berichtet CBS News. 

Weiter heißt es, "Bernstein Brantly und die Kinder wurden in Abilene, Texas, unter 21-tägige Beobachtung gestellt." Mit anderen Worten, die gesamte Brantly Familie steht unter Quarantäne. Das bedeutet, es gibt bereits amerikanische Bürger auf US-Boden, die wegen Ebola unter Quarantäne stehen.  

"Wenn es [Ebola] in eine Großstadt kommt, ist das jedermanns schlimmster Alptraum", sagte Dr. Tim Geisbert, Professor für Mikrobiologie und Immunologie an der University of Texas Medical Branch, in einem Interview mit CBS News. "Dann wird es schwieriger, die Krankheit zu steuern. Wie soll man eine große Stadt unter Quarantäne stellen?" 

Laut naturalnews.com lautet die Antwort, dass in einem inländischen nationalen Notfallszenario amerikanische Streitkräfte gegen die eigenen Bürger eingesetzt werden. In der amerikanischen Bundesregierung weiß man dies bereits. Nur in den Mainstream-Medien wird nicht darüber berichtet, dass es solche Pläne gibt. 

Ist Ebola die perfekte Biowaffe gegen die Menschheit? 

Aus dem Ebola-Virus könnte man eine "perfekte" Biowaffe machen. Das Ebola-Virus kann von einem infizierten Opfer entnommen und Tage, sogar jahrelang, gelagert werden. Das Virus ist sehr widerstandsfähig und kann sehr lange überleben. 

Die Public Health Agency of Canada erklärt: "Das Virus kann in flüssigen oder getrockneten Substanzen tagelang überleben. Es wurde festgestellt, dass die Infektiosität bei Raumtemperatur, oder bei stabilen 4 Grad, für viele Tage erhalten bleibt. Bis -70 Grad kann das Virus unbegrenzt überleben. 

Das Ebola-Virus kann sehr leicht als Biowaffe eingesetzt werden. Durch die Widerstandsfähigkeit des Virus kann es sehr leicht aufbewahrt und geschmuggelt werden. 

Es kann in Form von Flüssigkeiten einfach über internationale Grenzen geschmuggelt werden. Es kann auch in getrockneten Substanzen gelagert und leicht geschmuggelt werden. Das Virus kann auch eingefroren werden, wodurch seine Lebensfähig unbegrenzten erhalten bleibt… (so) 

Quellenverweis:

www.naturalnews.com

https://youtube.com/watch?v=IfokdN4oXnw