Afghanische Asylsuchende in Ramstein, Deutschland. Symbolbild.Foto: OLIVIER DOULIERY/POOL/AFP via Getty Images

„Ein völlig falsches Signal“ – Österreich gegen deutschen Vorstoß in Asylpolitik

Epoch Times18. Januar 2022 Aktualisiert: 18. Januar 2022 16:18

Der österreichische Innenminister Gerhard Karner hat sich gegen den jüngsten Asyl-Vorstoß der deutschen Bundesregierung ausgesprochen. Die von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) angestrebte Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedsstaaten sei „ein völlig falsches Signal“, sagte er der „Bild“.

Das wecke „falsche Erwartungen in den Herkunftsländern, in denen Migranten ihr gesamtes Vermögen der organisierten Schlepperkriminalität in den Rachen werfen“.

Karner plädiert stattdessen dafür, „Allianzen der Vernunft“ zu bilden. Die Mitgliedsstaaten sollten sich in der Migrationsfrage auf jene Themen konzentrieren, bei denen Einigkeit herrsche. Das seien ein „robuster Außengrenzschutz, schnelle Verfahren und konsequente Rückführungen“. Die EU-Kommission sieht der Innenminister gefordert, „ihre Mitgliedsstaaten auch beim Bau robuster Grenzanlagen zu unterstützen“. (dts/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion