Warten auf die Impfung vor dem Konferenzzentrum in Nizza, 6. März 2021.Foto: VALERY HACHE/AFP via Getty Images

Frankreich: Seit Freitag 585.000 Menschen geimpft

Epoch Times8. März 2021

Frankreich hat seit Freitag fast 600.000 Menschen geimpft: „585.000 Franzosen sind seit Freitag geimpft worden“, schrieb Premierminister Jean Castex auf Twitter. Besonders in Corona-Hotspots wie Paris und Nizza wurde zahlreichen Menschen am Samstag (6. März) und Sonntag eine Dosis verabreicht.

Gesundheitsminister Olivier Véran kündigte an, an den Wochenend-Impfungen festhalten zu wollen. „Jedes Mal, wenn Impfstoff zur Verfügung steht, muss ein Franzose geimpft werden – ob es nun Montag oder Sonntag ist“, sagte er am Sonntagabend nach einem Besuch von zwei Impfzentren in Tourcoing in Nordfrankreich. In Frankreich lag zuletzt vor allem das Vakzin von Astrazeneca auf Halde.

In Nizza wurden am Wochenende nach Angaben der Stadtverwaltung fast 13.000 Menschen geimpft. Bürgermeister Christian Estrosi sprach von einer „logistischen Heldentat“. In Nizza galt bereits das zweite Wochenende in Folge eine Ausgangssperre. Für den Pariser Großraum standen gut 50.000 zusätzliche Dosen des Impfstoffs von Pfizer und Biontech zur Verfügung.

Die Zahlen der positiven Corona-Tests liegen in Frankreich weiter deutlich über dem Höchstwert von 5000, den Präsident Emmanuel Macron im Herbst ausgegeben hatte. Zuletzt wurden rund 21.800 neue Fälle binnen eines Tages gemeldet, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. (afp/sza)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion