Demonstration nach Putsch-Versuch in der Türkei. 24. Juli 2016.Foto: OZAN KOSE/AFP/Getty Images

„Demokratiewachen“: Gedenkfeiern zum Putschversuch beginnen in der Türkei

Epoch Times11. Juli 2017 Aktualisiert: 11. Juli 2017 5:53
Die Türkei gedenkt ab heute des Putschversuches vor einem Jahr, der zuerst den damaligen Ministerpräsidenten Erdogan kurz ins Wanken und danach mehr als 50 000 Menschen ins Gefängnis brachte. Eine Woche lang wollen sich die Türken in sogenannten "Demokratiewachen" auf Straßen und Plätzen versammeln.

Zum Gedenken an den Putschversuch in der Türkei im vergangenen Jahr beginnen heute Feierlichkeiten im ganzen Land. Eine Woche lang wollen sich die Türken jeden Abend in sogenannten „Demokratiewachen“ auf den Straßen und Plätzen versammeln, um an den gescheiterten Putsch vom 15. Juli 2016 zu erinnern.

Höhepunkt ist eine Ansprache von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan im Parlament im Ankara am frühen Sonntagmorgen um 02:32 Uhr (01:32 MEZ). Das ist genau der Moment, als die Putschisten vor einem Jahr das Parlament bombardierten. Zudem soll wie in der Putschnacht ein besonderer Gebetsruf von den Minaretten der Moscheen erklingen.

In der Putschnacht und nach der Niederschlagung des Aufstands von Teilen des Militärs im vergangenen Jahr hatte Erdogan seine Anhänger ebenfalls dazu aufgerufen, auf die Straße zu gehen. Die türkische Führung macht den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Umsturzversuch verantwortlich.

Die Behörden gehen seitdem gegen vermeintliche Gülen-Anhänger vor. Mehr als 50 000 wurden verhaftet, mehr als 100 000 Staatsbedienstete entlassen oder suspendiert und zahlreiche Medien geschlossen. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN