Eine Frau mit Gesichtsmaske betet vor der Basilika Notre-Dame de l'Assomption in Nizza. Dem Ort der Messerattacken auf unschuldige Bürger durch einen islamischen Terroristen.Foto: VALERY HACHE/AFP via Getty Images

In Nizza ermordete Mutter bat Sanitäter: „Sagen Sie meinen Kindern, dass ich sie liebe!“

Epoch Times30. Oktober 2020 Aktualisiert: 30. Oktober 2020 17:32
Weitere Details über die terroristische Messer-Attacke in der Basilika von Nizza, bei der eine 60-Jährige und eine 44 Jahre alte Frau sowie der Küster (54) der katholischen Kirche getötet wurden.

Am Donnerstag, 29. Oktober, wurde die französische Hafenstadt Nizza von einem islamistischen Terrorakt erschüttert. Drei Menschen starben, sechs weitere wurden verletzt, als ein über das Mittelmeer aus Nordafrika eingereister Bootsmigrant die Basilika im Stadtzentrum von Nizza aufsuchte und dort Personen mit einem Messer angriff.

Der 21-jährige Tunesier attackierte zunächst eine 60-jährige Frau, die neben dem Weihwasserbecken stand und schnitt ihr mit einem Messer mit 17-Zentimeter-Klinge die Kehle bei einem Enthauptungsversuch durch. Anschließend tötete er den 54-jährigen Küster Vincent Loques durch Halsstiche, der gerade die erste Messe des Tages vorbereitete, schreibt „Daily Mail“.

Anschließend habe er auf die 44-jährige Simone Barreto Silva mehrfach eingestochen. Schwer verletzt flüchtete die gebürtige Brasilianerin in ein nahe gelegenes Burger Restaurant, wo sie verstarb. Die letzten Worte der dreifachen Mutter an einen Sanitäter waren: „Sagen Sie meinen Kindern, dass ich sie liebe.“ Sechs weitere Personen wurden durch Messerstiche schwerst verletzt, heißt es auf „OE24“.

Ein Einheimischer alarmierte schließlich die Polizei, die gegen 9.10 Uhr am Tatort ankam. 14 Mal schossen die Einsatzkräfte auf den islamistischen Terroristen, bevor sie ihn überwältigten. Noch auf der Trage der Rettungskräfte schrie er fortdauernd „Allahu Akbar“, wie Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi während einer spontanen Pressekonferenz vor Ort bekanntgab.

Aoussaoui hatte eine Tasche bei sich, in der die Ermittler zwei unbenutzte Messer, einen Koran, zwei Mobiltelefone sowie einige persönliche Gegenstände fanden. Zudem fanden die Ermittler bei dem Mann ein Dokument des Italienischen Roten Kreuzes, das Aufschluss über die Stationen seiner Reise nach und in Europa gab.

Den französischen Sicherheitsdiensten war der Mann zuvor nicht bekannt, sagte Staatsanwalt Ricard noch auf der Pressekonferenz. Auch in Tunesien war Brahim Aoussaoui weder als Hardliner noch den Sicherheitskräften bekannt, so ein tunesischer Justizsprecher.

Am Tag vor dem Angriff hatte er nach französischen Polizeiangaben noch engen Kontakt zu einem 47-jährigen Mann in Nizza, den die Anti-Terror-Polizei unter Komplizenverdacht am Donnerstagabend festnahm. Dieser hatte dem Tunesier eines der Mobiltelefone zur Verfügung gestellt, die bei ihm gefunden wurden. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion