Irland schlägt Nachfolger für zurückgetretenen EU-Kommissar Hogan vor

Epoch Times4. September 2020 Aktualisiert: 4. September 2020 19:57

Irlands Regierung hat zwei Kandidaten für die Nachfolge des zurückgetretenen EU-Handelskommissars Phil Hogan vorgeschlagen. Als mögliche Nachfolger benannte Premierminister Michael Martin am Freitag EU-Parlamentsvizepräsidentin Mairead McGuinness sowie den früheren Vizepräsidenten der Europäischen Investitionsbank, Andrew McDowell.

„Beide sind hochkarätige Kandidaten, die über die notwendige Kompetenz, Unabhängigkeit und das europäische Engagement verfügen, um in der Rolle des Kommissars mit Auszeichnung zu dienen“, hieß es.

Hogan war vergangene Woche wegen Verstößen gegen Corona-Regeln zurückgetreten. Er hatte nach seiner Ankunft in Irland Mitte August eine zweiwöchige Quarantäne versäumt. Darüber hinaus nahm er an einem parlamentarischen Golfclub-Dinner teil. Damit verstieß er gegen die nur 24 Stunden zuvor verhängten verschärften Corona-Beschränkungen für Versammlungen. Der sogenannte Golfgate-Skandal führte in Irland zu einer Reihe von Politiker-Rücktritten.

Es ist nicht garantiert, dass Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) Irland wieder den hochrangigen Posten des Handelskommissars zuweist. Sie könnte den Hogan-Rücktritt auch für Verschiebungen der Aufgabenbereiche unter den Kommissaren nutzen.

Von der Leyen hatte Dublin ausdrücklich aufgefordert, sowohl einen weiblichen als auch einen männlichen Bewerber zu benennen. Falls Irlands Kommissionsposten mit einer Frau besetzt wird, käme von der Leyen ihrem Ziel näher, ein ausgeglichenes Verhältnis von Männern und Frauen zu erreichen. (afp/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,