Luigi Di Maio.Foto: Vittorio Zunino Celotto/Getty Images

Italiens Außenminister Di Maio kündigt Rücktritt als Fünf-Sterne-Chef an

Epoch Times22. Januar 2020 Aktualisiert: 22. Januar 2020 15:13
Italiens Außenminister Luigi Di Maio will offenbar als Parteichef der Fünf-Sterne-Bewegung zurücktreten. Er sei "erschöpft" und es sei "Zeit, einen Schritt zurückzutreten", berichtete die Internetzeitung "TIP".

Italiens Außenminister Luigi Di Maio will Medienberichten zufolge als Parteichef der Fünf-Sterne-Bewegung zurücktreten. Er sei „erschöpft“ und es sei „Zeit, einen Schritt zurückzutreten“, habe di Maio Verwandten anvertraut, berichtete die Internetzeitung „TIP“ am Mittwoch. Berichten zufolge will der 33-Jährige noch im Laufe des Tages bei einem Treffen seiner Partei seinen Rückzug als Vorsitzender erklären. Den Posten des Außenministers will er demnach aber behalten.

Di Maio stand seit September 2017 an der Spitze der Fünf-Sterne-Bewegung. Zuletzt wuchs jedoch intern die Unzufriedenheit, weil die Regierungspartei an Zustimmung verlor. Seit dem Eintritt der Fünf-Sterne-Bewegung in eine Koalition mit der Demokratischen Partei im September verließen 15 Abgeordnete die Partei.

In Italien steht am Sonntag eine wichtige Regionalwahl an. In der Region Emilia Romagna im Nordosten des Landes, die bisher eine Hochburg der Linken ist, hofft die Lega-Partei des früheren Innenministers Matteo Salvini auf einen Wahlsieg. Salvini setzt darauf, so die Regierung in Rom zu Fall bringen und Neuwahlen durchsetzen zu können.

Die Fünf-Sterne-Bewegung und die Demokratische Partei hatten sich im Vorfeld des Urnengangs nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten festgelegt, was die Kräfte gegen Salvinis Lega gebündelt hätte. Die Regionalwahl könnte das ohnehin schwache Bündnis beider Regierungsparteien weiter schwächen. Sowohl die Fünf-Sterne-Bewegung als auch die Demokratische Partei fürchten jedoch vorgezogene Parlamentswahlen, aus denen Salvini als Sieger hervorgehen könnte. (afp/so)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion