Journalisten bei Live-Sendung erschossen: Täter filmte sich bei Attentat (+Video)

Epoch Times26. August 2015 Aktualisiert: 26. August 2015 18:16
Zwei US-Journalisten sind heute während eines Interviews von einem bislang Unbekannten erschossen worden. Ein Bilder von dem mutmaßlichen Täter wurde bereits veröffentlicht.

Die US-Journalisten Alison Parker (24) und Adam Ward (27) wurden während eines Live-Interviews erschossen. Der Vorfall ereignete sich am Mittwochmorgen im US-Bundesstaat Virginia. Ein bislang Unbekannter feuerte die tödlichen Schüssen auf die beiden Journalisten ab, die für den Sender WDBJ-TV arbeiteten. Angeblich wurde die Interview-Partnerin ebenfalls von den Schüssen getroffen und wird aktuell im Krankenhaus versorgt.

Derzeit geht man davon aus, dass der Täter ein verärgerter Mitarbeiter des Senders sei, berichtet der Sender CBS6.

18:31 Uhr: Der Täter filmte sich bei dem Attentat selbst: Auf Twitter tauchten jetzt Videos auf, die die Szenerie aus einer anderen Perspektive zeigen und damit enden, wie der Mann das Feuer auf die Moderatorin Alison Parker und den Kameramann, sowie einen Interviewgast eröffnet.

Die Authentizität dieser Aufnahmen war zunächst nicht zu verifizieren. Die Szene war um 6:45 Uhr Ortszeit (12:45 Uhr deutscher Zeit) auch live in den Lokalsender zu sehen. Die Moderatorin und der Kameramann kamen ums Leben, die Dame, die interviewt wurde, wurde schwer verletzt.

18.00 Uhr: Die Polizei hat die Angaben zu dem Selbstmord des mutmaßlichen Täters geändert: Der Mann wurde demnach schwer verletzt, ist aber noch am Leben.

17.56 Uhr: Auch NBC berichtet, dass der mutmaßliche Täter tot sei. Diese Informationen erhielt der Sender vom zuständigen Sheriff. 

17:47 Uhr: Wie lokale Medien berichten, hat sich der Täter angeblich selbst erschossen!

https://twitter.com/ShepNewsTeam

17.40 Uhr: Der Täter ist angeblich tatsächlich ein früherer Mitarbeiter vom Sender WDBJ-TV, für den die getöteten Journalisten gearbeitet hatten, berichtet Focus-Online unter Berufung auf den Fernsehsender NBC. Welche Beziehung der Mann zu den beiden Opfern hatte ist unklar. Der Täter ist weiterhin auf der Flucht. 

17.18 Uhr: Der getötete Kameramann hatte eine Freundin innerhalb des Senders, berichtet Focus-Online unter Berufung auf CNN. Seine Verlobte soll demnach als Produzentin im Kontrollraum des Senders gearbeitet haben, als die tödlichen Schüsse fielen. 

17.00 Uhr: Die getötete TV-Moderatorin hatte eine Beziehung. Ihr Freund meldete sich nun auf Twitter. "Wir haben das nicht öffentlich gemacht", schreibt Chris Hurst der ein Nachrichtenansager beim selben Sender wie seine Freundin ist. "Wir waren sehr verliebt," fügte er hinzu. Alison und er wollten heiraten.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Zwei TV-Korrespondenten wurden heute während einer Live-Sendung erschossen. Ein bislang unbekannter Angreifer hat das Feuer auf die beiden Journalisten eröffnet, während die Reporterin eine Frau interviewte.

Auf dem Video sind Schreie und Schüsse zu hören. Danach fiel die Kamera zu Boden und der betreffende Fernsehsender schaltete ins Studio zurück. 

https://youtube.com/watch?v=SNgJiCGFazE

Auf weiterem Filmmaterial ist anscheinend auch der Schütze zu sehen. 

Bei den Todesopfern handelt es sich um Alison Parker (24) und Adam Ward (27) vom Sender WDBJ-TV. Die Bluttat ereignete sich in der Shopping-Mall Bridgewater Plaza. Das Motiv des Täters ist unklar. 

"Wir wissen nicht, wer der Mörder ist", sagte der Leiter des Senders, Jeffrey Marks, berichtet die Bild-Zeitung. Parker habe an diesem Morgen ihren Abschied von der Sendung nehmen und dies feiern wollen. "Alison hatte Luftballons dabei", sagte Marks. "Es sollte ihre letzte Morgensendung sein." (so)