Juncker bezeichnet Briten als „nebulös und unpräzise“: Heftige Diskussion mit May

Epoch Times14. Dezember 2018 Aktualisiert: 14. Dezember 2018 16:10
Nach den zähen Brexit-Gesprächen sind die britische Premierministerin May und Kommissionspräsident Juncker aneinandergeraten.

Gereizte Stimmung auf dem EU-Gipfel in Brüssel: Nach den zähen Brexit-Gesprächen sind die britische Premierministerin Theresa May und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker aneinandergeraten.

Stein des Anstoßes war Junckers Äußerung vom Donnerstagabend, die Brexit-Gespräche mit den Briten seien „nebulös und unpräzise“. May wollte dies nicht auf sich sitzen lassen. Sie stellte Juncker zur Rede, als sie ihn am Freitagmorgen im Ratsgebäude traf.

Eine Fernsehkamera hielt die Szene im EU-Ratsgebäude fest, der britische Sender Channel 5 ließ sie von einem Experten für Lippenlesen untersuchen. „Wie haben Sie mich bezeichnet?“, herrschte May den Kommissionspräsidenten demnach an. „Sie haben mich als nebulös bezeichnet. Ja, das haben Sie gemacht.“

Auf ihrer Pressekonferenz berichtete May später, sie habe ein „robustes“ Gespräch mit Juncker geführt. Dieser habe ihr versichert, dass er mit dem Wort „nebulös“ lediglich den allgemeinen Stand der Debatte charakterisiert habe. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN