Evakuierungsflug aus Kabul.Foto: GIUSEPPE CACACE/AFP via Getty Images

Kabul: Air Force findet „menschliche Überreste“ im Radkasten von C-17

Epoch Times19. August 2021 Aktualisiert: 20. August 2021 5:01

Die US-Luftwaffe hat „menschliche Überreste“ im Fahrwerkschacht eines Evakuierungsflugzeuges aus Kabul entdeckt. Am Dienstag kündigte sie an, eine Untersuchung einzuleiten.

Die Maschine des Typs C-17 war am Montag auf dem Flughafen der afghanischen Hauptstadt gelandet, um Ausrüstung zur Evakuierung zu liefern. Kurz darauf wurde das Flugzeug der Joint Base Lewis-McChord von Hunderten in Panik geratenen Afghanen umringt. Sie versuchten, das Flugzeug zu besteigen, noch bevor die Fracht ausgeladen werden konnte.

Später ist auf einem Bild aus der Militärmaschine zu sehen, wie sich mehr als 600 Afghanen – Männer, Frauen und Kinder – im Frachtraum der Maschine auf dem Boden sitzend zusammendrängten. Nach Angaben des US-Militärs waren 640 Afghanen an Bord des Flugzeugs, das schließlich nach Katar flog.

Nach der Landung in Katar entdeckte man die Leiche in einem Radkasten des Flugzeugs.

„Angesichts der sich rapide verschlechternden Sicherheitslage rund um das Flugzeug beschloss die Besatzung der C-17, den Flugplatz so schnell wie möglich zu verlassen“, heißt es in der Erklärung der US-Luftwaffe. Pressesprecherin Ann Stefanek verweist dabei auf ein Video in den sozialen Netzwerken, das zeigt, wie verzweifelte Menschen versuchen, sich an der Außenseite des Flugzeugs am Radkasten festzuhalten und beim Verlassen des Flughafens von der Maschine fallen. Stefanek betont, alle verfügbaren Informationen würden geprüft und in die Nachforschungen einbezogen. Die Maschine soll vorerst am Boden bleiben.

Am Flughafen von Kabul hatten sich am Montag chaotische Szenen zugetragen. Tausende Menschen versuchten, an Bord von startenden Maschinen zu gelangen – und klammerten sich zum Teil sogar an den startenden Maschinen fest. Auf Videos, die in Online-Netzwerken geteilt wurden, war auch zu sehen, wie Hunderte Menschen in der Nähe einer C-17 laufen, die anscheinend zum Start anrollt. Afghanische Medien berichteten, dass mehrere Menschen starben, als sie von startenden Flugzeugen herabfielen.

Das Chaos am Flughafen hat bisher nicht abgenommen. Heute feuerten Taliban-Kämpfer Warnschüsse ab, um die Menschenmassen, die das Land verlassen wollen, zurückzudrängen.

„Es ist sehr, sehr turbulent alles“, sagte Bundeswehrgeneral Jens Arlt in einer Online-Pressekonferenz des Bundesverteidigungsministeriums. „Sie werden vielleicht den einen oder anderen Schuss im Hintergrund hören. Sie sehen die verzweifelten Augen der Afghanen und auch der Staatsbürger unterschiedlicher Nationen, die einfach versuchen, in den inneren Bereich des Kabul International Airports zu gelangen, das ist schon dramatisch, was wir sehen.“ (nmc)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion