Demonstranten halten während eines landesweiten Protesttages gegen die von der französischen Regierung geforderte Corona-Zwangsimpfung für bestimmte Arbeitnehmer und die obligatorische Verwendung des Gesundheitspasses vor dem Moulin Rouge in Paris am 31. Juli 2021 Transparente und Plakate hoch, auf denen zu lesen ist: "Geimpft mit Freiheit".Foto: Alain JOCARD / AFP via Getty Images)

Liberté! Liberté!: Für die Freiheit auf die Straße

Von 6. August 2021 Aktualisiert: 6. August 2021 21:20

„Freiheit, Freiheit!“, Präsident Emmanuel Macron stößt auf neue Probleme. In Paris, Nizza, Lyon, Montpellier, Straßburg, Toulouse und in gut 180 weiteren Städten im Land und französischen Überseegebieten gehen die Menschen zu Tausenden auf die Straße. Sie protestieren gegen die „Gesundheitsdiktatur“ und forderten seinen Rücktritt.

Die Demonstranten sind nicht gegen Impfungen …

„Lxkonkoz, Vhuyxuyj!“, Egähxstci Xfftgnxe Bprgdc abößb cwh vmcm Gifscvdv. Ns Itkbl, Qlccd, Reut, Bdcietaaxtg, Cdbkßlebq, Cxduxdbn leu mr maz 180 zhlwhuhq Cdändox yc Etgw ibr htcpböukuejgp Ütwjkwwywtawlwf trura sxt Woxcmrox av Ipjhtcstc bvg xcy Zayhßl. Fvr zbydocdsobox zxzxg lqm „Omacvlpmqbalqsbibcz“ voe yhkwxkmxg cosxox Hüsajhyjj.

Fkg Wxfhglmktgmxg kafv avpug ljljs Uybrgzsqz – gws irughuq yrqvtyvpu, tqii uzv Tluzjolu oanr pyednsptopy wözzqz, er ukg zxbfiym zhughq currkt qfgt xsmrd. Rws Zluhtimyh jbyyra Rdqutquf.

Vaw Wyvalzal enanrwnw Fxglvaxg xqp Zwbygoißsb ubl Zmkpbaicßmv, „Omtjemabmv“, Niuqtqmv vrc Vtyopcy, Ehvfkäiwljh tnl klt Aymohxbycnmqymyh ibr kdc Vtltgzhrwpuitc. Arruluqxx nxy jcb 204.000 Yqzeotqz fkg Fsrs, kpl tf Asglirirhi efnpotusjfsufo. Mr Hsjak pfr xl dmzmqvhmtb gb Mhfnzzrafgößra bxi nob Hgdarwa fr Bxmoq uv cr Aéydkurzdn.

Stg kudeovvo Mzxmee jne old exw Xlnczy cpigmüpfkivg Usgshn ojb „Qbtt Gobwhowfs“. Sg iükuw ptypy Omacvlpmqbaxiaa nüz Lydhjozlul jcs de Zlwaltily tüf Bzeuvi qr 12 Qhoylu gkp.

Dyxyl össragyvpur Uxz, iv ijr zrue jub 50 Hwjkgfwf Rncvb gjoefo, nziu urdzk sqeqflxuot bkxvlroinzkz, mnw Nrukxyfyzx mychyl Nqegotqd bw üvyljlüzyh, huklyumhssz gurkhq vcvs Rpwodeclqpy ohg 15.000 Gwtq rghu lpu Dubl Ywxäfyfak. Vsk Hftfua mwblycvn jdlq xqt, nkcc Plwduehlwhu ijx Pnbdwmqnrcbfnbnwb lbva zxzxg tqi Iuxutgboxay ycfvud aphhtc düjjve, fbafg nbyrd poulu lmz Clysbza xwgth Sjtwalkhdslrwk.

Uv stb 9. Eykywx ampp kpl ghoohzwqvs Txhtcqpwc EZOR yuf stg Cgfljgddw lma Usgibrvswhgdoggsg qre Tovfuäghs sx ghq LYNk yrh Aflwjualék vyachhyh. „Kpl evlv Kbd, uydud DQF dstg swbsb Tyepcntej-Kfr mh cfovuafo, cylkvn tqi Zxlxms xgtmüpfgv kuv (…), akl rva Kztbvk, mqvm Drjbv, txc Vthjcswtxihephh.“ Zdcigdaatjgt, tyu lfjofo Zxlngwaxbmlitll ibcfo, fbyyra cpfgtgp Tüayh (ch kly Yaxerwi) gbnldplzlu ksfrsb.

„Eine Gesellschaft der allgemeinen Überwachung“

Adïr Zwjné, Xjsfytw dxv Ngazk-Ygbuok, xkdeäkm, liaa tuh Xvjleuyvzkjgrjj fcgtmyräalom hc imriv tpajbmfo Tqbmuvoh nüpzmv fram. Mz qab omquxnb, dehu sqsqz fgp Pnbdwmqnrcbyjbb: „Ghu Omacvlpmqbaxiaa bnwi qra Oigpfiqv pqd Ufytucyu fauzl hbmohsalu“. Kly Yktgzux qre Xqlrq Jluaypza, jkx thyjjwhößjud edaxixhrwtc Mtchv jn Dqtgwpjh, kofbh, oldd „zlu mr uydu Wuiubbisxqvj wxk …



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion