Malaysia Airlines MH370: Die Suche geht weiter, fernab im Indischen Ozean

Epoch Times30. September 2014 Aktualisiert: 30. September 2014 8:54

Das Team das momentan mit der Untersuchung des verschwundenen Malaysia Airlines Flug MH370 beauftragt ist, wird die Suche im südlichen Indischen Ozean noch bis Ende September fortsetzen. 

Wie der Sydney Morning Herald berichtet, werden die Suchtrupps mit ihren Unterwasserfahrzeugen die Suche noch weiter in den Süden ausdehnen, als ursprünglich geplant. Nachdem die Daten von Experten noch einmal analysiert wurden, wurde diese Entscheidung getroffen. 

Das australische Verkehrssicherheit Büro sagte, die Suche mit dem Sonar "wird höchstwahrscheinlich weiter in den Süden ausgedehnt werden, als ursprünglich in der ‚Orangen-Zone‘ [der wichtigsten Zone] festgelegt wurde." Er fügte hinzu: "Durch eine detaillierte Analyse haben wir nun mehr Gewissheit darüber, wann das Flugzeug in Richtung südlichen Indischen Ozean abgedreht ist." 

In einem früheren Update gab die Agentur bekannt, dass das malaysische GO Phoenix Schiff auf den nächsten Einsatz vorbereitet werde.   

"Die Mobilisierung der Suchgeräte ist bereits im Gange. In Jakarta wurde GO Phoenix auf die See- und Wetterbedingungen, die wahrscheinlich im Suchbereich herrschen, vorbereitet. GO Phoenix wurde am 23. September zur Überprüfung nach Jakarta gebracht und wird voraussichtlich am 1. Oktober bei dem festgelegten Suchgebiet eintreffen. GO Phoenix wird rund 20 Tage nach der vermissten Passagiermaschine MH370 suchen", heißt es in einer Erklärung auf der Webseite der Agentur. 

Das Schiff Fugro-Äquator erreichte vergangene Woche Australien. Das Schiff wird zuerst den Meeresboden scannen und Ende Oktober mit einer Sonar-Tiefseesuche beginnen. 

Am Freitag wurden Karten von dem neuen Suchgebiet am Meeresboden im Indischen Ozean freigegeben.  

Die Bilder wurden auf der Webseite von NBC News veröffentlicht. Das erweiterte Suchgebiet liegt fernab im südlichen Indischen Ozean. 

Die Passagiermaschine der Malaysia Airlines verschwand am 8. März samt Passagieren an Bord spurlos. Trotz einer großangelegten Suchaktion gibt es bislang keine Hinweise über den Verbleib der Boeing 777. Das Flugzeug war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking als es von den Radars verschwand. (so)

{GA:1177794}

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN