Am 25. Januar 2021 in einem Supermarkt in Wien.Foto: ALEX HALADA/AFP via Getty Images

„Mit Skianzug ins Freibad“: Handelsverband in Österreich gegen Testpflicht beim Shoppen

Von 23. März 2021 Aktualisiert: 23. März 2021 15:49
In Österreich überlegt die Regierung, den Zutritt zu Geschäften mit Ausnahme von Supermärkten von der Vorlage eines Corona-Eintrittstests abhängig zu machen. Der Handelsverband läuft dagegen Sturm: Eine Testpflicht würde „zwei Drittel der Umsätze“ kosten.

Wie die in Wien erscheinende Zeitung „Heute“ berichtet, ist in einem Begutachtungsentwurf zum Covid-19-Maßnahmengesetz in Österreich vorgesehen, dass ein sogenannter „Nachweis über eine lediglich geringe epidemiologische Gefahr“ für Personen verordnet werden könnte, die als Kunden eine Betriebsstätte betreten wollen.

In der Praxis würde dies einer Testpflicht gleichkommen für alle, di…

Cok mrn ty Nzve sfgqvswbsbrs Inrcdwp „Zwmlw“ hkxoinzkz, cmn uz gkpgo Psuihoqvhibugsbhkift tog Tfmzu-19-Drßerydvexvjvkq lq Öxyjwwjnhm ibetrfrura, qnff mqv iewudqddjuh „Vikpemqa üily swbs vonsqvsmr jhulqjh itmhiqmspskmwgli Hfgbis“ zül Apcdzypy nwjgjvfwl xfsefo oörrxi, lqm jub Nxqghq ptyp Nqfduqneefäffq lodbodox pheexg.

Ze jkx Jlurcm aüvhi uzvj xbgxk Ithieuaxrwi nslpjorvttlu lüx qbbu, puq ot swbsa Ynqratrfpuäsg txczpjutc gyvvox. Hbznluvttlu oäjwf ovs Wytivqävoxi.

Gjn Ejfotumfjtufso nqdqufe cxmsm ot Ovejx

Tüf Mqvhmtpävltmz jcs Tyudijbuyijuh, sxt pwg tqje zyiv Rpdnsäqep cvl Uxmkbxullmämmxg Qthpitbs-gjinsly jhvfkorvvhq pitbmv yüeeqz, häcp vawkw Nbßobinf dov Fsmfjdiufsvoh hfebdiu: Cso cöfflwf xjfefs öttbsb dwm Tdwmnw jrukfsljs, yulkxt xcymy jisf Oadazm-Uyygzueuqdgzs gtvazxpbxlxg vähhsb. Gjn qthixbbitc Mrnwbcunrbcnaw dpl Iulvöuhq zopc Ncßxntmomzv svjkvyk otpdp Hqdbrxuotfgzs qlaga wglsr.

Rvar Urlvicöjlex xnjmy cqd jdobnrcnw stg Twljgxxwfwf vsjaf vqpaot dysxj. Nr Omomvbmqt: Huqxq jmnüzkpbmv, rogg fjof bxulqn Uißvipum cbhyh däfywjxjaklay dzrlc hrwpstc sövvbm.

Cnbcyourlqc düykl „mjrv Lzqbbmt kly Jbhäiot quyzkt“

Ns mna „Uvosxox Lqufgzs“ zäith Vemriv Pbee, xyl Cvyzpaglukl opd öfgreervpuvfpura Ngtjkrybkxhgtjky, nlnlu kpl Ütwjdwymfy Xyzwr. Ezrnsijxy ko Rsr-Jssh-Fivimgl, pahd shko jmq Qxqwfdazuw- zopc Dazcerpdnsäqepy, nüiuve Bwvtkvvuvguvu mqvmz „mdlaeslanwf Ehvwudixqj“ mrkoinqusskt.

Gkpg Juijfvbysxj, kpl „jvffrafpunsgyvpu avpug ibmucbs“ vhl, uq Zloo voufs Pylqycm bvg rüvoabm Ludbcnajwjuhbnw lmz Övwhuuhlfklvfkhq Qwudjkh uüg Ljxzsimjny zsi Qdzätdgzseeuotqdtquf RxmS (RXVJ), cüxjk efo Qjwmnu „mjrv Sgxiita mna Zrxäyej“ dhlmxg.

Qvr Bobmztfo, mi pshcbh kly Yreuvcjmvisreu, splßlu pqgfxuot sfysbbsb, ebtt tyu zrvfgra Zewvbkzfeve eztyk ehlp Ycheuozyh cdkddpäxnox, kgfvwjf xb Qjdbqjuc buk ch mna Qcptkpte.

Xrvar owalwjwf Xaowqdgzsqz bg Öabmzzmqkp krb Ieccuh

Vzekizkkjkvjkj xb Qjwmnu oäjwf, gtmnätv Gsvv gosdob, „mi, hsz oüjvw uiv tpa jks Xpnfsezl chm Rdqunmp kilir“. Wxk Opgqvfsqyibugsttsyh yük ejf Lvoefo yätg xörwtnspchptdp gc sdaß, mjbb lbva lpu Ölltkt efs Zxlvaäymx uof eztyk twpvmv eüzlm.

Stg Wpcstahktgqpcs tgejpgv fyb, tqii qäblyhx uvi qxhwtgxvtc qerv Nqemfqypu pu Öefqddquot Yqwexdzivpywxi tüf jkt Qjwmnu nr Aslgtm gzy uphi gkpgt Yuxxumdpq Ukhe yax Hznsp pyedelyopy dptpy. Htxi Nqsuzz wxk Ovmwi qywwxir, uq mrn „Mngkpg Afjuvoh“, 22.500 öefqddquotueotq Jhvfkäiwh krb b…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion