Mordtat erschüttert Saudi Arabien: Zwillinge ermorden eigene Mutter wegen Beitrittsverbot zum IS

Epoch Times27. Juni 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 2:39
Khalid und Saleh Al Areeni sind zwei 20-jährige Zwillinge aus der saudi-arabischen Hauptstadt Riad. Sie wollten zum IS, aber ihre Mutter verbot es ihnen. Da ermordeten sie die alte Frau. Anschließend verletzten sie Vater und Bruder schwer und flüchteten.

Die beiden Söhne lockten Haila Al Areeni (67), ihre alte Mutter, am vergangenen Freitagmorgen in ein Nebengebäude und stachen und schlugen mit zwei mitgebrachten scharfen Küchenmessern und einer Machete auf sie ein.

Wie die Ermittlungen ergaben, griffen die Täter nach dem Mord an der Mutter ihren Vater (67) heimtückisch an, bevor sie auch dem älteren Bruder Sulaiman (22) nachjagten.

Die beiden überlebten schwer verletzt im Krankenhaus, während die Frau an Ort und Stelle verstarb.

Als die beiden Mörder glaubten, dass alle tot sind, raubten sie gewaltsam ein Auto aus der Nachbarschaft und flüchteten. Die Polizei fasste die Zwillinge nach einer Großfahndung 100 Kilometer von der Stadt entfernt in der Ortschaft Delm, südwestlich von Riad.

Das Innenministerium sprach von einem geplanten Massaker.

Ein Behördensprecher sagte: "Am Freitag gegen 13.12 Uhr erhielten die Sicherheitsbehörden einen Anruf über das abscheuliche Verbrechen von Khalid und Saleh Al Areeni." Die Zwillinge hätten die Mutter (67), den Vater (67) und den Bruder Sulaiman (22) im Haus niedergestochen.

Der Imam der Moschee sagte, dass die Mutter und der Vater sehr fromme Menschen waren. Er fügte noch hinzu, dass diejenigen unter dem Einfluss des Daesh (IS) oft auf gläubige Menschen zielen würden, weil diese ihrer hinterhältigen Ideologie widerstehen würden.

In den saudischen Social Media wurde die Todesstrafe für die Brüder gefordert und alle, die den Terrorismus in irgendeiner Form unterstützen.

Bluttat erschüttert Nation

Ganz Saudi-Arabien ist erschütterte über den blutigen Angriff, da hier die Eltern in höchsten Ehren gehalten werden. 

Bei der sehr emotionalen Beerdigung der ermordeten Mutter  kamen am Samstag Hunderte von Menschen. Die Frau soll eine engagierte Mutter und fromme Frau gewesen sein, die sich für ihre Familie aufopferte und für ihre Großzügigkeit bekannt war, so die Trauernden.

Die beiden Zwillinge lebten zu Hause in Komfort und liebevoller Fürsorge der Mutter. In der Schule hatten sie gute Leistungen. Die Mutter hatte davon berichtet, dass die beiden Söhne von "abartigen Gedanken" beeinflusst wurden, und hatte vermutet, dass sie das Königreich in Richtung des Kampfgebietes der Terrorgruppe Daesh (IS) verlassen wollten.

Es hieß, dass die Mutter den beiden gesagt habe, dass sie sie den Behörden melden würde, wenn sie an dem Plan festhalten würden, sich den Terroristen anzuschließen. (Quelle: "GulfNews")(sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN