Nach Islamisten-Attacke auf Kollegen: Frankreich plant Mission gegen Radikalisierung bei Polizei

Epoch Times6. Oktober 2019 Aktualisiert: 6. Oktober 2019 7:27
Am Donnerstag erstach ein Mitarbeiter der Pariser Polizeipräfektur vier seiner Kollegen. Nun will Frankreich deshalb radikale Polizisten innerhalb der Polizei besser identifizieren. Dazu werde es zwei Aufklärungsmissionen geben, sagte der französische Premierminister.

Frankreich hat Schritte zur besseren Aufdeckung von Radikalisierung innerhalb der Polizei angekündigt. Eine mutmaßlich terroristisch motivierte Messerattacke eines Polizeimitarbeiters auf Kollegen in Paris hatte in dem Land Entsetzen ausgelöst.

Es werde zwei Aufklärungsmissionen geben, sagte Premierminister Edouard Philippe der Zeitung „Le Journal du Dimanche“. Eine betreffe die Pariser Polizeipräfektur, eine die Geheimdienste.

Das Vorhaben geht auf die jüngste Attacke auf Polizisten in der Pariser Polizeipräfektur zurück. Am Donnerstag erstach ein langjähriger Verwaltungsmitarbeiter im Gebäude vier Polizisten und verletzte zwei weitere schwer. Anschließend war er im Hof des Polizeipräsidiums von einem Polizisten erschossen worden.

Der Attentäter war radikaler Anhänger des Islam. Das teilte die Pariser Anti-Terror-Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Er habe eine radikale Sichtweise des Islam vertreten und Kontakte zu Mitgliedern der radikalislamischen Salafistenbewegung gehabt, sagte Staatsanwalt Jean-François Ricard am Samstag in Paris. (dpa/dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN